Solarenergie

Solarenergie ist eine schnell wachsende und erneuerbare Energiequelle.

Die Energiemenge, die täglich in Form von Sonnenlicht über die Erde gestrahlt wird, ist 15.000 Mal so hoch wie der Gesamtenergieverbrauch weltweit. Wenn nur ein Bruchteil dieser Sonnenenergie in Strom umgewandelt würde, könnte die globale Energieproblematik weitgehend beigelegt werden. Solarenergie ist jedoch keine verlässliche Energiequelle, da die Stromerzeugung durch Sonnenlicht erfolgt. Ein zuverlässiger und zunehmend günstiger Energieträger wird Solarenergie in Kombination mit Energiespeicherung und intelligenten Softwarelösungen.

Kostengünstigere Solarenergieanlagen

In den letzten Jahren sind die Kosten für Solarenergieanlagen deutlich zurückgegangen. Folglich werden Photovoltaikzellen (PV-Zellen) in absehbarer Zukunft in vielen europäischen Ländern „Netzparität“ für Verbraucher erreichen und kleine Anlagen können in diesen Ländern von Privathaushalten bereits wirtschaftlich betrieben werden. Groß angelegte PV-Anlagen stehen am Energiemarkt mit anderen Stromquellen im Wettbewerb und werden in Europa häufig subventioniert. In sonnigen Regionen der Welt ist großtechnische Solarenergie jedoch inzwischen zur günstigsten Energiequelle geworden und hat damit Strom aus fossilen Brennstoffen oder Windturbinen übertroffen.

Da ein weiterer Rückgang der Erzeugungskosten zu erwarten ist, wird Solarenergie voraussichtlich einen großen - in einigen Teilen der Welt sogar den größten - Teil der künftigen weltweiten Energieversorgung ausmachen.