So funktioniert's

Die Energiebranche befindet sich in einem fundamentalen Umbruch. Diese Veränderungen stellen die Energiewirtschaft vor große Probleme – aber sie bieten auch viele Chancen, aus denen großartige Ideen entstehen können. Wir wollen diesen Neuanfang gemeinsam mit Euch bestmöglich vorantreiben und begleiten und Raum für diese Ideen schaffen. Dies gelingt am besten auf der grünen Wiese, auf der frei neue Ansätze getestet und entwickelt werden können.

 

 

Das Kernziel von green:field ist es, Business auf Augenhöhe zu machen. Anders als bei vielen Standard-Accelerator-Programmen oder Inkubatoren stehen individuelle Partnerschaften und Coachings im Vordergrund: Vattenfall möchte mit seiner Expertise aus der klassischen Energiewirtschaft Gründer dabei unterstützen, ihre Ideen und Lösungsansätze weiter voranzutreiben und ihnen den Marktzugang erleichtern. 

So finden wir zusammen

Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist nur möglich, wenn beide Seiten fair transparent und effizient agieren. Deshalb haben wir bei green:field bereits vor der eigentlichen Kooperation
einen Scouting-Prozess entwickelt, den jedes Startup gleichberechtigt durchläuft und bei dem ein frühes Feedback maßgeblich ist:

  1. Ihr wollt die Energiebranche verändern und erfüllt unsere Auswahlkriterien? Dann meldet euer Startup über unser Kontaktformular zum Startup Scouting an. Um besser zu verstehen, was ihr macht und wie wir am besten zusammenarbeiten können, registriert Ihr euch zunächst und beantwortet einige Fragen. Diese Fragen stellen wir zu Anfang jedem Startup, um einen besseren Eindruck über das Unternehmen und die Geschäftsidee zu bekommen. Nach dem ersten Fragebogen gibt es die Möglichkeit, Anhänge hochzuladen. Durch die Registrierung fällt es uns zudem leichter mit euch in Kontakt zu bleiben, da nachträgliche oder neue Einreichungen möglich sind (z.B. neue Referenzen, Testergebnisse, Pivots). Die Anmeldung Eures Startups dauert nur wenige Minuten und Ihr erhaltet sofort ein erstes Feedback von uns.

  2. Nach dem ersten positiven Feedback habt ihr Zeit, gegebenenfalls noch fehlende Informationen zu ergänzen oder bspw. ein Pitchdeck, Videos oder Demo-URLs hochzuladen. Sobald uns alle Informationen vorliegen, bekommt ihr innerhalb einer Woche ein detaillierteres Feedback von unserem Scouting-Partner Pöyry. Auch hier kann es sein, dass ihr um weitere Informationen gebeten werdet.

  3. Verlief das Feedback mit Pöyry positiv und Ihr habt uns signalisiert, dass ihr ebenfalls weiterhin an einer Zusammenarbeit interessiert seid, meldet sich innerhalb von drei Wochen ein green:field Venture Developer bei Euch um eventuell offene Fragen zu klären und Euch zu einem persönlichen Gespräch einzuladen.

  4. In dem persönlichen Gespräch können wir dann gegenseitig den wichtigen persönlichen Eindruck voneinander bekommen und klären dann im Detail die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit.

  5. Verliefen diese Gespräche gut und es herrscht weiterhin beiderseitiges Interesse an einer Zusammenarbeit, setzen wir mit Euch einen Kooperationsvertrag über eines unserer Kooperationsmodelle (Strategische Partnerschaft, Internes Startup, Co-Creation) auf.

Und so bauen wir Startups auf

Nach Abschluss des Kooperationsvertrags zwischen Euch und Vattenfall tritt euer Startup in green:fields Startup-Lifecycle (s. Abbildung) ein. Je nachdem, ob ihr ein neues Geschäftsmodell oder eine neue Technologie entwickelt, durchlauft ihr verschiedene Stufen, von der Entwicklung der Idee über den ersten Prototypen und MVP bis zum Launch und der Skalierung eures Produktes. Der Eintrittspunkt in den Lifecycle ist dabei vom Entwicklungsstand Eures Startups zum Zeitpunkt des Kooperationsvertrags abhängig.

An verschiedenen Entwicklungsstufen präsentiert Ihr euer Startup vor unserem Board of Entrepreneurship (BoE), bestehend aus Experten unseres Geschäftsbereichs Wind und den Digital-Experten von FACTOR10. Das BoE unterstützt aktiv bei der Weiterentwicklung oder ggf. Neuausrichtung unserer Partnerschaften und treibt insbesondere Investitionsentscheidungen im Bereich neuer dezentraler und digitaler Geschäftsmodelle voran, um sie zügig in konkrete Projekte umzusetzen.
So entscheidet das BoE beispielsweise auch gegen Ende des Lifecycles anhand zuvor definierter Kriterien, ob das Startup so erfolgreich ist, dass es green:field verlassen und selbstständig auf dem Markt bestehen kann.

KONTAKT

 

Ihr wollt die Energiebranche verändern? Setzt euch mit uns per Mail oder Kontaktformular in Verbindung.

Für kurze Nachfragen erreicht ihr uns auch bei WhatsApp: Telefon +49 152 - 298 95621