Elektromobilität

Heute schon Wind getankt? Mit den Angeboten von Vattenfall zum Thema Elektromobilität liegen unsere Kunden immer richtig. Ob private Ladebox, öffentliche Ladestation, das passende Stromprodukt oder der Betrieb von Ladesystemen im Auftrag des Kunden – Vattenfall bietet intelligente und zukunftsfähige Konzepte für vernetzte Mobilitäts- und Energieangebote. Wir informieren und beraten unsere Kunden, damit es weitergeht beim Thema Elektromobilität.

 

 

Strom wird mobil


Elektrofahrzeuge sind emissions- und geräuscharm unterwegs. Da sie verstärkt durch Strom angetrieben werden, ist unsere Gesellschaft weniger auf importiertes Öl angewiesen. Zudem ist die Stromerzeugung auch aus erneuerbaren Energien wie Wind, Wasser, Sonne oder Biomasse möglich. Dadurch gewährleisten Elektroautos nicht nur eine umweltfreundliche Fortbewegung, sondern sorgen zusätzlich als mobile Speicher auch noch für stabile Stromnetze.

Ladestationen und Produkte im Überblick

Hier geht’s zu den E-Mobility-Produkten

Clever laden


Seit 2012 bieten wir deutschlandweit sowie in den Niederlanden und Schweden individuelle Lösungen für das Laden von Elektrofahrzeugen an. Sowohl Privat- als auch Geschäfts- und Flottenkunden nutzen die Angebote rund um Ladeinfrastruktur, Installations- und Wartungsservice sowie dem passenden Stromprodukt.

Ladebox Smart


Die Ladebox Smart informiert Nutzer online über Ladestatus und Verbrauch angeschlossener Elektrofahrzeuge. Durch die Mobilfunkverbindung zur Ladebox können die Daten bequem vom PC aus eingesehen oder Ladekarten verwaltet werden.

Weitere Infos zur Box. 

Öffentliche Ladestationen


In Berlin und Hamburg verfügt Vattenfall bereits über zahlreiche öffentlich zugängliche Ladestationen, die von allen Elektrofahrzeugen-Fahrern genutzt werden können. Die Hamburger Ladestationen für Batterie-Fahrzeuge sind sogar mit jeweils zwei Ladepunkten ausgestattet. Hier können also gleich zwei Fahrzeuge „betankt“ werden.

Mit Vattenfall unterwegs


„E Mobil Landkarte Natur" heißt das Angebot für unterwegs. Jedes Elektroauto kann damit in Berlin und Hamburg an unseren Ladesäulen aufgeladen werden. Die Stromprodukte bestehen zu 100 Prozent aus regenerativem und CO2-freiem Ökostrom (TÜV-Zertifizierung) aus unseren Windenergieanlagen.

Vielfältige Gemeinschaftsprojekte


Damit Elektromobilität als integriertes System nachhaltiger Mobilität und Energieversorgung Wirklichkeit wird, engagieren wir uns in einer Reihe von Projekten und gehen vielfältige Kooperationen mit Automobilher­stellern, Mobilitätsdienstleistern, anderen Energieversorgern und der öffentlichen Hand ein.

 

 

Schaufenster Berlin-Brandenburg


Berlin ist Vorreiter für zukunftsweisende Mobilität und gilt als Deutschlands größtes Praxislabor. In der Hauptstadt sind die meisten Elektrofahrzeuge unterwegs. Außerdem hat Berlin das größte Netz öffentlicher Ladestationen.

Vattenfall ist hier mit mehreren Projekten beteiligt: Wir vernetzen Verkehrs- und Energiesysteme und binden so die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien optimal ein. Ein weiterer Schwerpunkt ist, Schnellladestationen im öffentlichen Straßenland zu entwickeln und erproben. 

Modellregion Hamburg


Die Initiative „Wirtschaft am Strom" setzt bis zu 740 batteriebetriebene Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ein. Hier werden Konzepte für den Einsatz von Elektrofahrzeugen in gewerblichen und städtischen Flotten entwickelt.

Ziel ist es, die Elektromobilität auch für kleine und mittelständische Unternehmen wirtschaftlich zu machen. Wir stellen die passenden Ladelösungen bereit – von der Infrastruktur über die Installation bis zum passenden Stromprodukt.

Wohnen der Zukunft


Im Projekt eQuartier entwickeln und erproben wir Konzepte, wie Elektromobilität in das quartiersbezogene Wohnen der Zukunft integriert werden kann.

Dabei arbeiten wir eng mit Wohnungsbauunternehmen, Projektentwicklern, Mobilitätsdienstleistern, Stadt- und Verkehrsplanungsbüros sowie wissenschaftlichen Institutionen zusammen.

Kooperation mit VOLVO


Vattenfall und Volvo Cars sind jeweils zu 50 Prozent am neuen Volvo V60 Plug-in-Hybrid beteiligt. Seit 2013 ist er auf dem Markt.

Vergleichswerte

Das Hybrid bietet drei verschiedene Fahrmodi an:

65% weniger CO2-Ausstoß

im Hybrid-Modus

Im Hybridmodus beträgt der CO2-Ausstoß 49 g/km. Das sind 65 Prozent weniger als bei einem konventionellen V60 mit dem gleichen Dieselmotor.

Im sogenannten Pure-Modus wird das Fahrzeug ausschließlich mit Strom betrieben. Es kann eine Strecke von 50 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen.

Im Power-Modus werden Leistungen von 215 plus 70 PS und ein Drehmoment von 440 plus 200 Nm erreicht. Der Fahrer wählt den jeweiligen Modus per Knopfdruck.

Vattenfall Startpaket

Teil der Entwicklung ist auch die Interaktion zwischen Fahrzeug, Wohnort, Arbeitsplatz und Stromnetz.

In Deutschland, den Niederlanden und in Schweden offeriert Vattenfall ein besonderes Startpaket, einschließlich 100 Prozent regenerativen Stroms und der Installation von Ladestationen zu Hause oder am Arbeitsplatz.

V2 Plug-in-Hybrid Vehicle Partnership

Volvo Cars und Vattenfall haben erstmals im Januar 2007 Plug-in-Technologien entwickelt und getestet. Die Kooperation mündete im neuen Gemeinschaftsunternehmen V2 Plug-in-Hybrid Vehicle Partnership.

 

 


Weitere Informationen

 

Wasserstoffstation in der Hamburger HafenCity

In mehreren Pilotprojekten untersucht Vattenfall, wie sich das Potenzial von Wasserstoff bestmöglich ausschöpfen lässt.

Lesen Sie hier mehr dazu

 

Vattenfall E-Mobility

Vattenfalls smarte Ladebox: Die Ladelösung für vielfältige Anwendungsfälle.

Ladestationen und Produkte im Überblick