Kraft-Wärme-Kopplung

Unter Kraft-Wärme-Kopplung – kurz: KWK – versteht man die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme. Die Anwendungsgebiete der KWK sind vielfältig. Sie reichen von der zentralen Fernwärme- und Kälteversorgung bis hin zu dezentralen Anwendungen.

 

 

Was bedeutet Kraft-Wärme-Kopplung?


Strom und Fernwärme werden in einem Prozess erzeugt. Die Wärme wird dabei nicht an die Umwelt abgegeben, sondern direkt an Haushalte und Industrie geleitet. Mit dieser hocheffizienten Technik werden die eingesetzten Brennstoffe wesentlich effektiver genutzt als bei getrennter Strom- und Wärmeerzeugung. Das schont die Ressourcen und trägt zum Klimaschutz bei.


Kraft-Wärme-Kopplung ist flexibel nutzbar


Ihr Einsatz reicht von kleineren Anlagen, wie Blockheizkraftwerken für die Vor-Ort-Versorgung von Wohnhäusern, bis hin zu Heizkraftwerken zur Versorgung ganzer Stadtteile mit Wärme und Strom.

Schon gewusst?

Durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme, werden Brennstoffeinsparungen von bis zu 30 Prozent erreicht.

Ein Vattenfall Ingenieur begutachtet die demontierte obere Hälfte der Brennkammer einer Gasturbine im Heizkraftwerk Mitte

Wie funktioniert Kraft-Wärme-Kopplung?

KWK ist effizient, weil Wärme und Strom gleichzeitig erzeugt werden

KWK-Kraftwerke verwenden die bei der Stromproduktion anfallende Wärme als Nutzwärme zur Beheizung oder Kühlung von Gebäuden oder als Prozesswärme in der Industrie anstatt sie ungenutzt in die Atmosphäre abzugeben.

Der in KWK-Anlagen eingesetzte Brennstoff wird so bis zu 90 Prozent ausgenutzt. Im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom und Wärme werden dadurch Brennstoffeinsparungen von bis zu 30 Prozent erreicht.

Grafik im Großformat

Das HKW in Berlin-Buch


Hier erhalten Sie einige Informationen über das Heizkraftwerk Buch, welches Strom und Wärme nach dem umweltschonenden Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Nun erhält es zusätzlich eine Gasturbine mit nachgeschaltetem Abhitzekessel. Die neue Technik wertet das Heizkraftwerk zu einer hocheffizienten Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD-Anlage) auf. Die Bucher Fernwärme ist besonders effizient und wird CO2-arm erzeugt.

 

 


Weitere Informationen

 

Kraft Wärme Kopplung: Ein Instrument für Effizienz

KWK ist eine hocheffiziente Technik zur umweltschonenden Erzeugung von Strom und Wärme. Im Vergleich zur getrennten Erzeugung spart KWK wertvolle und immer knapper werdende Ressourcen ein. So werden Umwelt und Klima geschont.

Lesen Sie unsere Broschüre zur Kraft-Wärme-Kopplung (PDF)

 

Wärme und Strom aus kombinierter Erzeugung

Unter Fernwärme versteht man die Lieferung von Heizwasser für die Beheizung größerer Gebäudegruppen, Straßenzügen oder Wohnsiedlungen sowie von Brauchwarmwasser zum Beispiel für Bad und Dusche. Sie wird in Heizkraftwerken und Heizwerken erzeugt.

Erfahren Sie hier mehr über Fernwärme in Berlin und Hamburg

 

Von Blockheizkraftwerk bis Solarthermie

Da die Energiedichte an vielen Orten zu gering ist, um ein großes Kraftwerk zu bauen, benutzt man viele kleine Kraftwerke, die untereinander kommunizieren. Hier spricht man von der Steuerung in einem sogenannten virtuellen Kraftwerk.

Lesen Sie hier mehr über den Anschluss an das Virtuelle Kraftwerk

 

Sustainable Built Environment: Ökologische Wärme für Gebäude

Auf dem Thementag „Nachhaltige Lösungen in der Wohnungswirtschaft“ in Hamburg treffen sich am 9. März Vertreter der Kommunen, der Wohnungs- und Immobilienunternehmen sowie Stadtplaner und Architekten.

Zum Blogartikel