Busladung der Zukunft

Dank der Einführung einer neuen Generation von hocheffizienten und extrem schnellen Ladestationen sind die neuen Hybridbusse in Stockholm in nur sechs Minuten wieder voll aufgeladen.

Die Schnellaufladung eines durchschnittlichen Elektroautos dauert rund eine halbe Stunde. In derselben Zeit sind fünf der acht neuen Hybridbusse in Stockholm vollständig geladen und einsatzbereit. Im Rahmen eines Projekts zur Reduzierung der Busemissionen in Stockholm, wurden die herkömmlichen Busse einer Linie durch die neuen Busse ersetzt.

Vattenfall versorgt die Busse mit Strom aus Windenergie und ist auch für die elektrischen Installationen sowie für Betrieb und Wartung verantwortlich.

Die neuen strombetriebenen Plug-in-Hybrid-Busse, die bei Bedarf von einem Biodiesel-Motor unterstützt werden können, werden auf einer Buslinie am nördlichen Rand des Stockholmer Zentrums eingesetzt. Die Busse senken den Energieverbrauch um 60 Prozent und gleichzeitig die Kohlendioxidemissionen um beträchtliche 90 Prozent. Darüber hinaus ermöglicht die GPS-Technologie die automatische Umschaltung auf Elektroantrieb im Stadtverkehr, um Lärm und Luftverschmutzung zu verringern.

Die Batterie in den neuen Bussen ist kleiner und dennoch leistungsfähiger als die eines Pkws. Sie ist in sechs Minuten auf die volle Kapazität von knapp unter 100 kW aufgeladen und verbraucht anschließend rund 1,4 kWh/km im Elektromodus auf sieben Kilometern der 8,5 Kilometer langen Strecke.

Das Projekt ist Teil eines EU-Projekts, mit dem wieder aufladbare Hybridbusse im Liniendienst bewertet werden sollen. Nach Abschluss des Projekts werden die Busse von der Stadt Stockholm übernommen.

Weitere Informationen:

Auf leisen Sohlen