News | 23-04-2014 | 14:58 PM

Vorzeigeprojekt der Energiewende: Überschüssiger Ökostrom für Containertransport

Intelligentes Strommanagement integriert erneuerbare Energien und spart Geld.

Ein Vorzeigeprojekt der Energiewende kommt in die heiße Phase. Auf dem Gelände des HHLA Containerterminals in Altenwerder stellten heute die vier Projektpartner – neben Vattenfall und der HHLA die Terex Port Solutions und das Energieforschungszentrum Niedersachsen – den Stand des Pilotprojekts BESIC (Batterie-Elektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminalbetrieb) vor.

In diesem Projekt wird erforscht, wie die Batterien von Schwerlastfahrzeugen genau dann aufgeladen werden können, wenn besonders viel Wind- oder Solarenergie im Netz ist. Je nach Bedingungen am Strommarkt können Ladevorgänge verzögert oder vorgezogen werden. Ziel ist es, immer den sowohl ökologisch als auch betrieblich optimalen Ladezeitpunkt für die Batterien von Containertransportern zu ermitteln. Durch gezielte Verbrauchssteuerung soll das Stromnetz entlastet und die Einspeisung erneuerbarer Energien erhöht werden.

„Wir freuen uns, mit der HHLA einen Partner an unserer Seite zu haben, mit dem wir gemeinsam das intelligente Strommanagement voranbringen. Dabei verbinden wir das zukünftige Batterie-Management-System mit unserem Lastprognose-System und dem Terminalsteuerungssystem. Diese ermitteln die geeigneten Ladezeiträume", sagte Dr. Oliver Weinmann, Geschäftsführer Vattenfall Innovation GmbH, und warf einen Blick in die Zukunft. „Schaffen wir es, dass diese intelligente Ladestrategie zu deutlichen Kosteneinsparungen führt, können auch andere Logistik-Anwendungen davon profitieren. Dafür würden wir aus den BESIC-Erkenntnissen einen universellen Datenstandard entwickeln. Diese Erfahrungen bringen uns auch als Systemintegrator für erneuerbare Energien am Markt einen erheblichen Schritt weiter. " 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Barbara Meyer-Bukow, Vattenfall GmbH, Media and Public Relations Hamburg, Telefon 040 6396 2715, Fax 040 6396 2770, [email protected]