News | 26-01-2016 | 10:38 AM

„Sterne des Sports“- 2015: Vattenfall gratuliert Sport ohne Grenzen e.V.

Vattenfall gratuliert Sport ohne Grenzen e.V. und seinem Gründer Marvin Willoughby, dem ehemaligen Basketball-Nationalspieler, zum Gewinn des „Sterne des Sports“-Publikumspreises. 

Die Sterne des Sports zeichnen Sportvereine aus, die durch innovative Ideen und Konzepte auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Preis wird vom Deutschen Olympischen Sportbund verliehen.

Ein gemeinsames Konzept starten auch Vattenfall und Sport ohne Grenzen ab Anfang Februar dieses Jahres, die Vattenfall-Basketball-Akademie. Durch das Projekt an Hamburger Schulen sollen Kinder und Jugendliche mit Hilfe des Basketballsports an wichtige Themen wie Bewegung, Integration und Ernährung spielerisch heranführen werden.

Insgesamt 34 Hamburger Grund- und weiterführende Schulen haben sich auf die 20 begehrten Akademieplätze beworben. Somit bringt das Projekt künftig bis zu 2.000 Schülerinnen und Schüler, im Alter von 9 bis 15 Jahren, in Bewegung. Unter der Anleitung qualifizierter Referenten werden den jungen Teilnehmern die Grundlagen der dynamischen Sportart beigebracht: „Seit Beginn des Jahres ist Vattenfall Exklusivpartner der Hamburg Towers. Gemeinsam haben wir es uns zum Ziel gesetzt, auch darüber hinaus aktiv zu werden. Wir möchten mit der Basketball-Akademie Kinder und Jugendliche jeder Herkunft für den Sport begeistern und dazu beitragen Teamgeist, Fairness und Pünktlichkeit zu vermitteln“, erklärt Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland, das Engagement.

Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern stellt Vattenfall neben ausgebildeten Basketballtrainern auch das nötige Equipment, wie Basketbälle und Leibchen zur Verfügung. Einmal pro Woche finden die Trainings in 90minütigen Einheiten statt. Darüber hinaus nutzen die Hamburg Towers die Akademie zur Nachwuchssichtung für ihr Team „Piraten Hamburg“. Eine Vereinsübergreifende Talentschmiede für die besten Basketballspieler der Altersklassen U16 und U19, die aus dem Verein Sport ohne Grenzen hervorgegangen ist.

Die teilnehmenden Schulen hatten sich im vergangenen Jahr auf die begehrten Plätze der Akademie beworben, dessen Angebot zunächst ein Schuljahr läuft. Zum Abschluss wird es ein Basketball-Turnier in der Wilhelmsburger-Inselparkhalle geben, der Heimstätte der Hamburg Towers.