News | 09-05-2016 | 18:45 PM

Weg bereitet für das Multi-Energie-Kraftwerk in Sperenberg

Ein wichtiger Meilenstein für das geplante Multi-Energie-Kraftwerk Sperenberg (MEKS), an dem Vattenfall beteiligt ist, ist erreicht: Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der vier umliegenden Kommunen unterzeichneten heute den Vertrag zur Gründung einer Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG).

(v.l.n.r.) Bürgermeisterin der Stadt Luckenwalde Elisabeth Herzog-von der Heide, Monika Nestler, Bürgermeisterin der Gemeinde Nuthe-Urstromtal, Frank Broshog, Bürgermeister der Gemeinde am Mellensee und Bürgermeister der Stadt Trebbin Thomas Berger

Die Gemeinden Nuthe-Urstromtal und Am Mellensee sowie die Städte Trebbin und Luckenwalde haben sich gemeinsam das Ziel gesetzt, den Stillstand auf der Liegenschaft Sperenberg zu beenden und durch die Ansiedlung eines Demonstrationsprojekts für die zukünftige Energiewirtschaft die Region wirtschaftlich zu stärken. Das geplante MEKS ist ein Hybridkraftwerk, das auf intelligente Weise Ansätze der Stromerzeugung aus Wind und Sonne mit der Wasserstoffgewinnung zur Speicherung sowie der Netzeinspeisung für Strom und Gas verbindet.

„Wir freuen uns, dass wir uns in das Projekt MEKS mit unser Expertise aus verschiedenen Bereichen einbringen können und auf diese Weise dazu beitragen, für wichtige Fragen der Energiewende – wie die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie in Kombination mit modernen Netzintegrations-und Speicherkonzepten – hier in Brandenburg Lösungsansätze zu finden,“ sagt Anna Helene Jasper-Martens, Leitung Wind Onshore-Development Deutschland bei Vattenfall.

Lesen Sie hier die ausführliche MEKS-Pressemitteilung