Newsletter Berliner Energiewende - Juli 2015

Hier finden Sie alle Themen des Newsletters "Berliner Energiewende" aus dem Juli 2015.

Größer, schneller, grüner – Berlins Energie für morgen

Berlin ist heute eine sehr dynamische Stadt. Phasen schnellen Wachstums hat es dabei in der Geschichte seit der Industrialisierung immer wieder gegeben. Strom gibt es hier seit 131, Fernwärme seit 104 Jahren. Die Strom- und Wärmeversorgung hat sich innerhalb kürzester Zeit für das Wachstum und die Veränderungen Berlins unentbehrlich gemacht.

Lesen Sie mehr

„Das Stromnetz wird sich zu einer Datenplattform entwickeln…“

Seit dem 1. Juli 2015 ist Thomas Schäfer neuer Vorsitzender der Geschäftsführung des Netzbetreibers Stromnetz Berlin GmbH. Zu Beginn seiner Tätigkeit äußert er sich zu aktuellen und künftigen Herausforderungen.

Lesen Sie mehr

Zertifizierung bestanden!

Das Umweltmanagementsystem (UMS) der Vattenfall Europe Wärme AG und der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH wurde im Februar 2015 durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) erfolgreich zertifiziert. Das Audit erfolgte in einem Stichprobeverfahren und dient der Überprüfung des UMS nach der internationalen DIN-Norm ISO 14001.

Lesen Sie mehr

Blockheizkraftwerk für Reinickendorf

Ein neues Blockheizkraftwerk versorgt rund 1.700 Haushalte, zwei Kitas und Gewerbeeinrichtungen in Tegel-Süd umweltfreundlich mit Strom und Wärme. Die Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage wurde Mitte Juni von der VE Wärme AG und der Wohnungsbaugesellschaft Gewobag in Betrieb genommen.

Lesen Sie mehr

Süße Energie aus Berliner Kraftwerken

Süße Energie für Berlin: In den Vattenfall Heizkraftwerken Reuter West und Mitte wird neben Strom und Wärme seit kurzem auch süße Energie erzeugt. Je vier Bienenvölker haben auf den Kraftwerksgeländen ihr Zuhause.

Lesen Sie mehr

Weltrekord auf dem Tempelhofer Feld

Berlin rief und sie kamen (fast) alle. Bei der größten E-Mobility-Parade der Welt auf dem Tempelhofer Feld waren Ende Mai E-Fahrzeuge fast aller namhaften Hersteller zu sehen.

Lesen Sie mehr