Ein neues Kapitel für Vattenfall

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Verkauf unseres Geschäftes in der Lausitz beginnt ein neues Kapitel für uns. Es ist ein unmissverständlicher Beleg dafür, dass sich unsere Haltung zur Kohleverstromung geändert hat. Unsere Verwurzelung in Deutschland hat sich hingegen nicht verändert: Deutschland ist Kernmarkt von Vattenfall und wird auch in Zukunft Kernmarkt von uns bleiben.

„Wo setzt Vattenfall jetzt strategische Schwerpunkte?“, fragen jetzt viele. Meine Antwort: Wir werden in Städten noch mehr smarte Energielösungen anbieten. Wir werden unsere Windkraft-Kapazitäten europaweit bis 2020 auf 4 Gigawatt verdoppeln. Wir bleiben einer der größten Wasserkraftbetreiber in Deutschland. Und wir werden im Bereich der dezentralen Lösungen weiter wachsen. Dazu zählen Wärmelösungen, Mieterstromprojekte oder Smart-Home-Lösungen für unsere Kunden in Berlin, Hamburg und anderen deutschen Städten. Insgesamt werden wir in den nächsten fünf Jahren knapp drei Milliarden Euro am Standort Deutschland investieren

„Und was sind die Fragen an die Politik?“ ist die andere oft gestellte Frage. Meine Antwort: Wir brauchen geeignete regulatorische Rahmenbedingungen für die Geschäftsmodelle der Energiewelt von morgen. Der Staat sieht sich als Gestalter der Energiewende. Er setzt die langfristigen Ziele, gibt Leitplanken vor und nimmt Einfluss auf die Umsetzung der einzelnen Schritte. Der Markt setzt diese Vorgaben um und sieht sich oft mit Unwägbarkeiten konfrontiert, die eine langfristige Planung erschweren.

Beispiel Windenergie: Hier sollten zeitnahe Ausschreibungen mit echtem Wettbewerb gewährleistet werden. Beispiel Verteilnetze: Es ist nicht entscheidend, ob Kommunen oder Privatunternehmen Verteilnetze betreiben, sondern ob sie es effizient im Sinne von Versorgungssicherheit und Kosten tun. Ergebnis der Debatten um Rekommunalisierung und Anreizregulierung sollte ein zukunftsorientierter Regulierungsrahmen sein. Beispiel Kraft-Wärme-Kopplung: Die effiziente Versorgung mit Strom und Wärme braucht Planungssicherheit. Dies gilt für die Notifizierung des neuen Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes und für den Fortbestand der vermiedenen Netznutzungsentgelte.

Uns steht ein Sommer der energiepolitischen Entscheidungen bevor. Ich hoffe, dass Sie in diesem Newsletter Impulse für den anstehenden Diskussionsprozess finden.

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Ihr

Alexander Jung
Generalbevollmächtigter Berlin