Wärmewende im Heizungskeller voranbringen

Alexander Jung, Generalbevollmächtigter von Vattenfall in Berlin, beantwortet aktuelle energiepolitische Fragen.

Wohin steuert Vattenfall in der Energiewende?

Vattenfall hat das Ziel, innerhalb einer Generation in allen Geschäftsbereichen und auf allen Märkten CO2-frei zu werden. Wir wollen beim Thema Klimaschutz liefern. In Berlin werden wir bis 2030 aus der Kohle aussteigen.

Wie bewerten Sie die aktuellen energiepolitischen Diskussionen?

Die Energie-, Wärme- und Transportwende sind keine Selbstläufer. Aber in diesen Veränderungen stecken viele Chancen für die deutsche Wirtschaft. Das sehen noch nicht alle Akteure so. Die Energiewende ist nicht nur ein Klimaschutzprogramm, sondern auch ein Konjunkturprogramm.

Wo sehen Sie den größten energiepolitischen Handlungsbedarf?

Wir müssen die Wärmewende im Heizungskeller voranbringen. Mit einer moderaten CO2-Steuer könnte man dort schnell etwas realisieren. Die Einführung eines komplett neuen CO2-Regimes für Deutschland im Stromsektor ist dagegen nur schwer umsetzbar.

Brauchen wir weniger oder mehr Erneuerbare Energien?

Die Ausschreibungen bei On- und Offshore beweisen, dass die Energiewende billiger wird. Trotzdem wird viel über die Kosten diskutiert. Wenn wir in Zukunft CO2-frei wohnen, fahren und produzieren wollen, brauchen wir auch mehr Erneuerbare. Deshalb muss der Offshore-Deckel wieder aufgemacht werden.

Muss sich die Politik um das Thema Versorgungssicherheit sorgen?

Wir müssen uns alle zusammen bei den relevanten Zahlen ehrlich machen. Die Frage ist: Wie groß ist das Problem wirklich und in welchen Jahren brauchen wir zusätzliche Leistung? Zu dem Thema hat jeder seine eigene Agenda.

 

TO DOs: Unsere Top 5

  1. CO2-Steuer auf Brennstoffe im Non-ETS-Bereich
  2. Verlängerung der KWK-Förderung bis 2030
  3. Masterplan Sektorenkopplung
  4. Anhebung Ausbauziel 2030 für Offshore-Wind auf 20 GW
  5. Anreize für CO2-freie Flexibilitäten von Speichern

 

NO GOs: Unsere Top 5

  1. Nationaler Kapazitätsmarkt
  2. CO2-Preis in Deutschland
  3. Verschärfte Emissionsgrenzwerte bei nationaler BREF-Umsetzung
  4. Vertagung des Themas Kohleausstieg
  5. Überregulierung beim Thema Energiewende