Keine Gefahr für den Fischbestand in der Elbe

Das nördlichste Pumpspeicherwerk Deutschlands, das Pumpspeicherwerk (PSW) Geesthacht, stellt grundsätzlich keine Gefahrenquelle für den Fischbestand der Elbe in der Region dar.

Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Sachverständigengutachten des Instituts für angewandte Ökologie, das in Absprache mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein von Vattenfall beauftragt wurde. Das Gutachten basiert auf umfangreichen Freilanduntersuchungen, die über den Zeitraum eines Jahres durchgeführt wurden. Es sollte klären, ob insbesondere Fische durch den Betrieb des PSW gefährdet sind und ob gegebenenfalls technische Maßnahmen ergriffen werden sollten, um den Schutz der Fische weiter zu verbessern.

www.vattenfall.de/fischaufstieg