Pressemeldungen | 11-12-2013 | 14:29 PM

Handlungsfähigkeit in kritischen Situationen

Gestern Nachmittag, 10.12.2013, wurde das Thema Anlagensicherheit im Kernkraftwerk Krümmel im Rahmen der jährlichen Sicherungsübung trainiert. Simuliert wurde eine Bombendrohung, der Objektsicherungsdienst (OSD) des Kernkraftwerks arbeitete mit Kräften der Geesthachter Polizei zusammen und stand unter Beobachtung der Atomrechtlichen Aufsichtsbehörde und der unabhängigen Sachverständigen. Einsatzbereitschaft, Zusammenarbeit und Kommunikation standen im Vordergrund des Übungsszenarios.

„Der OSD war im Vorfeld nicht über die Übung informiert und hat in der simulierten Gefahrensituation tolle Arbeit geleistet", betonte Dr. Karsten Wulff, Leiter Objektsicherung im Kernkraftwerk Krümmel. „Auch die Zusammenarbeit mit der Polizei Geesthacht verlief reibungslos. Es zeigt mir, dass die Belegschaft des Kraftwerks auf eine mögliche Gefährdung (von außen) optimal vorbereitet ist. Das hat sie in der Übung sehr gut bewiesen", so Dr. Wulff weiter.

Nach Auswertung und Dokumentation der Übungsergebnisse waren Übungsbeobachter und Teilnehmer überzeugt, dass Übungen dieser Art das Verständnis für effektives Handeln in plötzlich auftretenden Gefahrensituationen fördern. Die bisherige konstruktive Zusammenarbeit zwischen OSD und Polizei wird weiterentwickelt.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Sandra Kühberger, Vattenfall GmbH, Media & Public Relations Germany
Telefon 030 8182 2323, Fax 030 8182 2315, sandra.kuehberger@vattenfall.de