Pressemeldungen | 22-09-2013 | 16:31 PM

Land Berlin, Bezirk und Vattenfall sichern sinnvolle Nutzung von historischem Tunnelbauwerk

Vor rund 50 Jahren als künftiger Autotunnel gebaut, startet das 300 Quadratmeter große Schachtbauwerk in der Nachodstraße nun in eine Zukunft als Fernwärmetunnel. Vattenfall übernimmt die Verantwortung für das acht Meter tiefe, bisher ungenutzte Bauwerk vom Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und dem Berliner Senat.

Mit dem Kauf sichert die Vattenfall Europe Wärme AG die künftige Instandhaltung des Bauwerkes. Im nächsten Jahr steht eine umfassende Betonsanierung an. Danach gewinnt das unterirdische Gewölbe eine wichtige Rolle für die Fernwärme in Wilmersdorf - neue Fernwärmeleitungen werden durch den Tunnel geführt. Eine gute Lösung auch für Anwohner und Verkehrsteilnehmer: Denn die Nutzung des vorhandenen Tunnels hilft, verkehrsbeeinträchtigende Baumaßnahmen für den Ausbau des Fernwärmenetzes an der Kreuzung Bundesallee zu vermeiden.

Nutzung von historischem Tunnelbauwerk
BU: Hier entsteht in 2014 der Eingang zum unterirdischen Bauwerk: Marc Schulte, Stadtrat für Stadtentwicklung des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf und Heidrun Weinhold, Leiterin von Vattenfall-Fernwärmebaumaßnahmen in Berlin, auf der Mittelinsel Nachodstraße/Ecke Bundesallee.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Barbara Meifert,Vattenfall GmbH, Media and Public Relations Berlin
Telefon 030 267 14236,
barbara.meifert@vattenfall.de