Pressemeldungen | 20-12-2013 | 13:35 PM

Zwanzig fruchtbare Jahre für die Umwelt

Beirat der Vattenfall Europa Umweltstiftung beschließt Projektliste für 2014 – Stiftung blickt auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück

Vor kurzem fand in Hamburg die Sitzung des Beirates der Vattenfall Europe Umweltstiftung statt, für die auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Anträgen eingereicht wurde. Der Beirat diskutierte lebhaft, an wen die Fördergelder für das Jahr 2014 vergeben werden sollten. Wie immer gab es mehr Anträge als Geld. Trotzdem konnte am Ende eine Liste von acht Projekten bestätigt werden, die im kommenden Jahr eine Unterstützung erhalten werden. Das Spektrum reicht von Umweltbildung an der Kinder-Uni in Freiburg/Elbe, hoch oben im Norden, bis zu einem Artenschutzprojekt in Suhl in Thüringen, bei dem es um den Schutz der Thüringischen Turmschwalbe geht. Die Vattenfall Europe Umweltstiftung fördert damit Projekte im gesamten Gebiet, in dem auch die Stifterin, die Vattenfall GmbH, tätig ist.

 

Ein Förderschwerpunkt im Jahr 2014 wird die Stadt Brandenburg sein. Dort erhält das Evangelische Domgymnasium einen Beitrag für die Anlage eines naturnahen Kräuter- und Nutzgartens. Außerdem beteiligt sich die Stiftung am Bau der Umweltpyramide im Krugpark Brandenburg, der damit nach Fertigstellung noch mehr Kinder und Erwachsene mit Umwelt- und Naturthemen bekannt machen kann. Auch an der Ostseeküste wird die Stiftung in Zukunft sichtbar sein. Der Verein Küsten Union Deutschland e.V. wird hier ein Umweltbildungs-Konzept für Jugendherbergen erarbeiten. In einer Themenwerkstatt und mit Hilfe einer Themenkiste können sich Kinder und Jugendliche, aber auch Lehrkräfte auf Klassen-, Kurs- und Freizeitfahrten mit dem Ökosystem Ostsee praktisch auseinandersetzen.

 

Das Jahr 2014 ist für die Vattenfall Europe Umweltstiftung ein besonderes Jahr. Im kommenden Juni wird sie ihren 20. Geburtstag feiern. Seit Gründung im Jahr 1994 als Umweltstiftung der Hamburgischen Electricitätswerke – heute Vattenfall - wurden bisher insgesamt 150 Projekte gefördert. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind seitdem der Naturschutz am Wasser, Umweltbildung und der Schutz von Natur und Umwelt im städtischen Bereich. Kleine und große Projektträger haben seither mit ihren guten Ideen zum Erfolg der Stiftungsarbeit beigetragen. „Wir hoffen sehr, dass das Interesse und die Motivation der zum großen Teil ehrenamtlichen Umweltbegeisterten auch in den kommenden Jahren anhalten wird. Ohne sie wäre Naturschutzarbeit an der Basis kaum denkbar“, so Dr. Jürgen Krause, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes. „Spannende Ideen, interessante Konzepte – egal ob aufwändig oder von geringerem finanziellen Umfang – wir möchten alle ermutigen, sich mit einem Förderantrag an uns zu wenden. Bei uns haben alle Anträge gleiche Chancen, sofern sie den Förderrichtlinien und unserer Satzung entsprechen.“

  Ein erfolgreiches Stiftungsprojekt: Der Bienenkoffer

Ein erfolgreiches Stiftungsprojekt: Der Bienenkoffer

Alle Informationen zur Vattenfall Umweltstiftung, weitere, hochaufgelöste Bilder und zum Bewerbungsverfahren finden sich unter: www.vattenfall.de/umweltstiftung

  

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Steffen Herrmann, Vattenfall GmbH, Media & Public Relations German
Telefon 030 8182 2321, Fax 030 8182 2315,
steffen.herrmann@vattenfall.de