Pressemeldungen | 23-04-2014 | 16:26 PM

Kraftwerk Krümmel: Versorgung durch Notstromdiesel nach Ausfall des externen Stromnetzes

Am Dienstag, dem 22.04.2014, fiel um 17.23 Uhr die Anbindung des Kraftwerks Krümmel an das externe Stromnetz aufgrund eines Blitzeinschlags im Übertragungsnetz aus.

Die Stromversorgung des Kraftwerks wurde unverzüglich durch die für diesen Fall vorgesehenen Notstromdiesel gesichert. Nach abgeschlossener Überprüfung schaltete der Netzbetreiber die Netzleitung und die Schaltanlage gegen 20:45 Uhr wieder ein und die Versorgung des Kraftwerkes über das externe Stromnetz wurde wieder hergestellt. Die neben den Notstromdieseln alternativ ebenfalls zur Verfügung stehende Stromversorgung durch das Pumpspeicherwerk Geesthacht wurde nicht benötigt.

Für die Stromversorgung des abgeschalteten Kraftwerks Krümmel ist eine Mindestreserve von 2 Notstromdieseln vorgeschrieben. Gestern standen 5 Notstromdiesel zur Verfügung.

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde heute, 23.04.2014, als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, Pressesprecherin, Media Relations Germany
Telefon +49 30 8182 2323, Fax +49 30 8182 2315, [email protected]