Pressemeldungen | 21-02-2014 | 15:30 PM

Meldepflichtiges Ereignis in Brunsbüttel: Ausfall einer Pumpe

Bei einer Wasserentnahme zur Überwachung der Wasserqualität in den Zwischenkühlkreisläufen des Kernkraftwerks Brunsbüttel hat sich die Pumpe eines Stranges (Strang 3) nicht eingeschaltet. Das Kraftwerk verfügt insgesamt über vier Zwischenkühlkreisläufe. Die Pumpe des Stranges 3 war nach 1 Stunde und 16 Minuten wieder verfügbar. Die Pumpe und ihr Antrieb sowie der Bereich der Ansteuerung in der Schaltanlage wurden überprüft.

Beim Betrieb des Nachkühlsystems wird die Wärme aus dem Reaktorwasser in zwei Schritten zunächst über die Kühler des Nachkühlsystems und dann über die Kühler der Zwischenkühlkreise an die Elbe abgeführt. Zudem wird über die Zwischenkühlkreisläufe die Abwärme der Pumpenmotoren abgeführt.

Aufgrund der langen Stillstandszeit des Kernkraftwerks und der sehr geringen Nachwärmeentwicklung, für die außerdem der Strang 2 und das Lagerbeckenreinigungs- und -kühlsystem sowie nach wenigen Schalthandlungen auch die Stränge 1 und 4 zur Verfügung stehen, sind die Anforderungen an die Nachkühlfunktion niedrig. Die Störung ist deshalb geringfügig.

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde heute, 21.02.2014, als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Sandra Kühberger, Pressesprecherin, Media Relations Germany
Telefon +49 30 8182 2323, Fax +49 30 8182 2315, sandra.kuehberger@vattenfall.de