Pressemeldungen | 06-06-2014 | 17:10 PM

Meldepflichtiges Ereignis in Brunsbüttel

Bei einer wiederkehrenden Prüfung in der Schaltanlage des unabhängigen Notstandssystems im Kraftwerk Brunsbüttel wurde bei einem Kontrollgang ein NOT-AUS-Taster ausgelöst.

Bei einer wiederkehrenden Prüfung in der Schaltanlage des unabhängigen Notstandssystems im Kraftwerk Brunsbüttel wurde bei einem Kontrollgang ein NOT-AUS-Taster ausgelöst. Der Notstromdiesel zur Ersatzversorgung der Schaltanlage startete darauf hin bestimmungsgemäß. Der normale Schaltzustand wurde umgehend wiederhergestellt. 

Das unabhängige Notstandssystem dient als Ersatz-Steuerzentrale des Kraftwerks und verfügt über zwei unabhängige Notstromdieselaggregate. Wiederkehrende Prüfungen dienen dazu, eine Anlage und ihre Anlagenteile in bestimmten Fristen wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hinsichtlich des Betriebs zu prüfen.

Die sicherheitstechnische Bedeutung des Ereignisses ist gering. Eine Meldepflicht ist gegeben, die Störung wurde heute, 06.06.2014, der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, das heißt unterhalb der sieben Stufen einzuordnen ist.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, Pressesprecherin, Media Relations Germany, Telefon +49 30 8182 2323, Fax +49 30 8182 2315, sandra.kuehberger@vattenfall.de