Pressemeldungen | 02-01-2014 | 09:13 AM

Neues Mitglied im Lausitzer Vattenfall-Vorstand

Uwe Grosser übernimmt Verantwortung für das Ressort Bergbau

Zum 1. Januar 2014 ist Uwe Grosser (52) von den Aufsichtsräten der Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG zum fünften Mitglied des gemeinsamen Vorstands der beiden Lausitzer Unternehmen berufen worden. Er übernimmt hier die Verantwortung für das Ressort Bergbau mit mehr als 4000 Mitarbeitern. Bereits seit Mitte 2013 hatte Uwe Grosser das Cottbuser Management-Team als Leiter Bergbau verstärkt.

Der gebürtige Spremberger erlernte von 1978 bis 1981 in der Lehrausbildung Schwarze Pumpe, der heutigen Vattenfall-Ausbildungsstätte, den Beruf des Instandhaltungsmechanikers mit Abitur. Er arbeitete danach in den Brikettfabriken von Schwarze Pumpe und nahm 1983 ein Studium an der TU Bergakademie Freiberg auf, das er 1988 als einer der Besten seines Jahrgangs als Diplomingenieur für Bergbau abschloss.

In allen fünf Lausitzer Tagebauen übernahm Uwe Grosser danach Verantwortung in verschiedenen Funktionen – zunächst als Schichtleiter und Betriebsingenieur, später als Tagebauleiter. Seit 2004 war er als Leiter Technischer Service Tagebaue und Prokurist der Vattenfall Europe Mining AG für die technische Infrastruktur des Tagebaubetriebs wie Entwässerung, Eisenbahnbetrieb und Instandhaltung zuständig.

Uwe Grosser ist verheiratet und zweifacher Vater. Neben seiner verantwortlichen Tätigkeit bei Vattenfall ist er als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Cottbus tätig und Vorstandsmitglied des Lausitzer Findlingspark Nochten e.V.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist:

Kathi Gerstner, Vattenfall GmbH, Pressesprecherin, Media & Public Relations Cottbus

Telefon 0355 2887 3010, Fax 0355 2887 3066, [email protected]