Pressemeldungen | 02-06-2014 | 11:09 AM

Tausendblatt muss Badegästen weichen

Vattenfall unterstützt Weißwasser bei der Gewässerunterhaltung im Jahnbad.

Mit dem beliebten Jahnteich verfügt die Große Kreisstadt Weißwasser über ein naturnahes Freibad, eingebettet in eine Parklandschaft mitten im Stadtzentrum. Das wird auch in diesem Sommer für große und kleine Badegäste geöffnet sein, die Dank der Unterstützung von Vattenfall nun wieder ausreichend Platz im Wasser haben.

Im Auftrag des Bergbauunternehmens rollte ein Schwimmbagger der Grundbau Freital GmbH in den Jahnteich, um im Schwimmerbereich des Bades den Wasserpflanzen zu Leibe zu rücken.

Der Schwimmerbereich war mit dem Tausendblatt zugewachsen, einer Wasserpflanze, die sich bei steigenden Wassertemperaturen und Sonnenschein über einen längeren Zeitraum schnell vermehrt. Anders als Schilf darf das Tausendblatt auch um diese Jahreszeit entfernt werden, um einen sicheren Betrieb des Freibades zu gewährleisten.  

Damit auch der Strand des Jahnbades wieder einladend für die sonnenhungrigen Gäste aussieht, stellte Vattenfall außerdem frischen Sand aus dem Tagebauvorfeld zur Verfügung.  

„Als Stadt am Tagebaurand ist Weißwasser für uns seit Jahren ein guter, partnerschaftlicher Nachbar. Das wollen wir umgekehrt auch für Weißwasser sein und mit Hilfeleistungen wie dieser dazu beitragen, dass diese Stadt ein attraktiver und lebenswerter Wohnort bleibt“, sagte Matthias Kuhle, Tagebaureferent für Nochten und Reichwalde in Weißwasser.  

Nach dem Entkrauten wird das entnommene Tausendblatt nun erst einmal zum Abtrocknen neben dem Schwimmerbereich im Bad gelagert, bevor es dann auf eine nahe gelegene Deponie gebracht wird. 

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: 

Thoralf Schirmer, Vattenfall GmbH, Pressesprecher, Media Relations Cottbus, Telefon 0355 2887 3067, Fax 0355 2887 3066, thoralf.schirmer@vattenfall.de 

www.vattenfall.de