Pressemeldungen | 23-09-2015 | 09:33 AM

Cottbuser Stiftungen ermöglichen Bildung im Menschenrechtszentrum Cottbus

Mehr als 700 Schüler haben Angebot bereits genutzt

Mit dem Ziel, Stiftungskompetenzen zu bündeln und gemeinsam für einen guten Zweck einzusetzen, arbeiten die beiden regionalen Stiftungen Bürgerstiftung Cottbus und Region und die Stiftung Lausitzer Braunkohle zusammen. Daraus entstand die Idee, die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus bei ihrer pädagogischen Arbeit für Schüler ab der Klassenstufe 8 zu unterstützen. Mehr als 700 Schüler aus 19 Schulen sowie 73 angehende Erzieher haben die Stiftungsfinanzierten Bildungsangebote bereits genutzt. Zur Auswahl stehen dabei mehrstündige Seminare genauso wie Projekttage oder mehrtägige Workshops.

An einem Projekttag mit dem Schwerpunkt „Politische Haft im Zuchthaus Cottbus“ haben heute 15 Schüler des Fürst-Pückler Gymnasiums teilgenommen. „Die Gedenkstätte Cottbus ist ein außergewöhnlicher Lernort, der den Besuchern, vor allem aber jungen Menschen hilft, geschichtliche Zusammenhänge besser zu verstehen und zu bewerten. Die vielschichtigen Methoden des Herangehens an das Thema wecken Interesse, machen betroffen und ermöglichen eine emotionale und sehr nachhaltige Form der Auseinandersetzung,“ begründet Sabine Brumma von der Stiftung Lausitzer Braunkohle das Engagement für die finanzielle Unterstützung der Bildungsangebote des Menschenrechtszentrums Cottbus.

Peter Albert, Vorsitzender der Bürgerstiftung Cottbus und Region, hebt das Ziel hervor, die Stadt und die Region auch Jugendlichen näher zu bringen. Dies beziehe die geschichtlichen Hintergründe der Region mit ein. „Indem wir gemeinsam mit der Stiftung Lausitzer Braunkohle allen Schülerinnen und Schülern kostenfrei den Besuch im Menschenrechtszentrum ermöglichen, machen wir Geschichte interessant und erlebbar. Wir hoffen, dass wir die Teilnehmer dadurch anregen, sich auch darüber hinaus mit Ihrer ‚Heimat‘ intensiver zu beschäftigen“, so Peter Albert weiter.

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle der Vattenfall Europe Mining AG wurde am 19. Oktober 2004 in das Stifterverzeichnis des Landes Brandenburg eingetragen. Seitdem hat sie über 170 Projekte mit einem Fördervolumen von etwa 800.000 Euro unterstützt. Die Bürgerstiftung Cottbus und Region wurde am 29.10.2012 gegründet.

 

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen sind:

Sabine Brumma, Stiftung Lausitzer Braunkohle, Telefon (03 55) 28 87 - 21 21, sabine.brumma@vattenfall.de

Kathi Gerstner, Vattenfall GmbH, Media & Public Relations Cottbus, Telefon (03 55) 28 87 – 30 10, kathi.gerstner@vattenfall.de