Pressemeldungen | 23-04-2015 | 15:51 PM

Energiewald für Berlin entsteht am Stadtrand

Energy Crops GmbH pflanzt neue Kurzumtriebsplantage in Stahnsdorf

Vor den Toren Berlins am Rande der brandenburgischen Gemeinde Stahnsdorf (Landkreis Potsdam-Mittelmark) entsteht eine neue Kurzumtriebsplantage (KUP). Die Energy Crops GmbH, eine Tochter der VE Wärme AG, hat dafür heute auf einer rund fünf Hektar großen Ackerfläche die ersten Pappelstecklinge gepflanzt. Der Anbau der schnell wachsenden Hölzer ist besonders energieeffizient und dient als Biomasse-Brennstoff für eine klimaneutrale Erzeugung von Wärme und Strom im Biomasse-Heizkraftwerk Märkisches Viertel in Berlin.

Pro Hektar werden rund 10.000 Stecklinge mit einer Länge von rund 20 Zentimetern mit eigens für die Pflanzung konstruierten Maschinen in den Boden gesetzt. Im ersten Wachstumsjahr muss die Plantage intensiv gepflegt werden, um sich gut entwickeln zu können. Die Ernte der vier bis sechs Meter hohen Bäume erfolgt im drei- bis vierjährigen Turnus. Ihr Einsatz als Bio-Brennstoff erfolgt in Form von Holzhackschnitzeln. Insgesamt erwarten die Experten von Energy Crops über den Bewirtschaftungszeitraum von 20 Jahren einen Ertrag von etwa 1000 Tonnen Biomasse. Das reicht aus, um rund 600 Durchschnittshaushalte (70m²) ein Jahr lang mit Wärme (3.500 MWhth) und rund 450 Durchschnittshaushalte ein Jahr lang mit Strom (1.000 MWhel) zu versorgen.

Junge Pappelstecklinge, die in den Ackerboden eingesetzt werden.Junge Pappelstecklinge, die in den Ackerboden eingesetzt werden.

Für die neue Plantage hat die Energy Crops GmbH einen Kooperationsvertrag mit dem Landwirt Mathias Holzberger geschlossen. Geschäftsführer Dr. Jan Grundmann erklärt das KUP-Geschäftsmodell: „Der Landwirt stellt uns seine Ackerfläche für rund 20 Jahre zur Verfügung und bleibt selbst Bewirtschafter. Wir tragen die Kosten der Anpflanzung, organisieren die Ernte, unterstützen bei der Pflege und bieten dem Landwirt mit dieser Partnerschaft langjährige Planungssicherheit. Zudem gewährleisten wir die Wertschöpfung in der Region. Nach 20 Jahren kann die Ackerfläche wieder konventionell bewirtschaftet werden.“

Mathias Holzberger, der die Ackerfläche im landwirtschaftlichen Nebenerwerb betreibt, sieht in dieser partnerschaftlichen Kooperation viele Vorteile: „Das Modell garantiert mir über Jahre eine feste Einnahmequelle und damit finanzielle Sicherheit. Aber ich sehe auch die ökologische Komponente, denn KUP-Flächen bieten neuen Lebensraum für Tiere. Und nicht zuletzt haben mich auch das Fachwissen und die offene Kommunikation der Experten von Energy Crops davon überzeugt, auf meinem Acker Energieholz anzubauen.“

Die Energy Crops GmbH wurde 2010 gegründet und bewirtschaftet inzwischen rund 2000 Hektar Kurzumtriebsplantagen in Brandenburg, Westpolen und in Schleswig Holstein. Die Plantagen entstehen auf landwirtschaftlichen Grenzertragsstandorten, die für den Landwirt von untergeordneter Bedeutung sind, auf denen die Pappel jedoch immer noch gute Erträge liefert. Das Unternehmen ist der größte Erzeuger von KUP-Biomasse in Brandenburg und Marktführer in Deutschland. Darüber hinaus leistet die Energy Crops GmbH mit der Produktion von Biomasseholz für die Erzeugung von Strom und Wärme einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der deutschen und europäischen Klimaschutzziele.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:  

Julia Klausch, Vattenfall GmbH, Pressesprecherin, Media Relations Germany Telefon 030 267 10628, Fax 030 267 14667, julia.klausch@vattenfall.de  

Weitere Informationen über Vattenfall erhalten Sie bei http://blog.vattenfall.de und http://Twitter.com/vattenfall_de