Pressemeldungen | 23-04-2015 | 10:11 AM

Faszinierende Foto-Variationen nah am Wasser

38. Foyerausstellung bei Vattenfall in Cottbus zeigt Bilder von Gabriele Neugebauer

Mit Arbeiten der Künstlerin Gabriele Neugebauer setzt Vattenfall seine Reihe der Foyerausstellungen in der Cottbuser Hauptverwaltung fort. Die Eröffnung der 38. Kunstausstellung fand am heutigen Mittwoch, 22. April, statt. Unter dem Titel „Wasser Wunder Welt“ sind faszinierende Fotografien zu sehen, in denen sich die Entdeckerlust der Künstlerin und ihre besondere Beziehung zu dem in Form und Farben so wandlungsfähigen Naturelement Wasser ausdrücken. Auf den Bildern, für die Gabriele Neugebauer in vielen Ländern der Welt Motive gefunden hat, spiegeln sich in klare Ordnung gezwungene Landschaften wider in gekräuselten Wasseroberflächen, die jede Struktur auflösen; da bilden sich bizarre Übergänge von Wasser zu Eis, Unterwasserwelten schimmern herauf und Wasserläufe ziehen ihre geschwungene Bahn.

„Wir schauen uns die Fotografien an und fühlen uns angesprochen von den Motiven, es werden Erinnerungen oder Assoziationen bei uns geweckt. Dafür ist Fachwissen nicht unbedingt von Nöten“, sagte Michael von Bronk, Vattenfall-Personalvorstand, bei seiner Begrüßung zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch. Man erkenne, dass das Handwerkliche, das gut Gemachte in ihren Bildern für Gabriele Neugebauer wichtiger sei als eine künstlerische Attitüde – wohl deshalb, weil sie als promovierte Ingenieurin analytisches und zielorientiertes Arbeiten gewohnt sei. „Dieses Klare, eher Nüchterne kommt in ihren Arbeiten zusammen mit dem Kreativen, eher nicht so Strukturierten. Beides zusammen führt zu wunderschönen Ergebnissen“, so Michael von Bronk.

Kunsthistorikerin Sabine Tauscher betonte in ihrer Laudatio den unverstellten Zugang zu den Bilder von Gabriele Neugebauer, die augenblicklich in Kontakt und Dialog zum Betrachter treten: „Spontan hält sie die kleinen Dinge fest, ist nicht Suchende, sondern Entdeckende, die den Moment in seiner Einsamkeit und Schönheit porträtieren will. Auf Bildtitel verzichtet die Fotografin bewusst, denn der Betrachter soll mit eigenen Worten beschreiben und titulieren.“

Dr. Ing. Gabriele Neugebauer, Jahrgang 1954, stammt aus Sangershausen in Sachsen-Anhalt, wuchs in Thüringen auf und lebt und arbeitet heute in ihrer Wahlheimat Dresden in Sachsen. Sie ist diplomierte und promovierte Ingenieurin im Maschinenbau und nach einer Lehrtätigkeit an der TU Dresden heute als selbständige Unternehmerin tätig.

Die Arbeiten von Gabriele Neugebauer sind bis 17. Juni wochentags während der Geschäftszeiten im Foyer der Vattenfall-Hauptverwaltung, Vom-Stein-Straße 39, in Cottbus zu sehen.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: 

Thoralf Schirmer, Vattenfall GmbH, Pressesprecher, Media Relations Cottbus Telefon 0355 2887 3067, Fax 0355 2887 3066, thoralf.schirmer@vattenfall.de     

Weitere Informationen über Vattenfall erhalten Sie bei http://blog.vattenfall.de und http://Twitter.com/vattenfall_de