Pressemeldungen | 12-06-2015 | 14:28 PM

Seltener Anblick für Frühaufsteher: Fernwärmepumpe schwebt über Westend

Morgen früh gegen 8 Uhr bietet sich Frühaufstehern am Spandauer Damm ein seltener Anblick: Ein Kran hebt eine zwei Tonnen schwere Fernwärmepumpe und ihren vier Tonnen schweren 300-PSMotor aus dem Dach einer Pumpstation neben dem Klinikum Westend.

Es handelt sich um eine von rund 30 Fernwärmepumpen, die den Druck und damit die Fließgeschwindigkeit in den Berliner Fernwärmenetzen erhöhen. Im Winter befördert die Charlottenburger Pumpe pro Stunde rund 1.000 Kubikmeter Heizwasser mit einer Temperatur von 60 bis 80 °C. Es fließt aus Charlottenburg und Westend, wo es rund 17.000 Wohnungen erwärmt hat, ins Heizkraftwerk Reuter zurück. Dort wird das Wasser für die erneute Nutzung erhitzt.

In diesem Sommer geht die Pumpe erstmals nach zehn Jahren in Revision, damit sie im nächsten Winter zuverlässig weiter arbeiten kann. Da Fernwärme in den Sommermonaten hauptsächlich für Warmwasser und Lüftung genutzt wird, ist die Pumpe für einige Monate verzichtbar.

In Abstimmung mit den Verkehrslenkungsbehörden finden die Arbeiten am Samstag zeitgleich mit Fahrbahnsanierungsarbeiten in diesem Bereich statt, um Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr zu minimieren.

 

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Barbara Meifert, Vattenfall GmbH, Business Communications Heat Telefon 030 267 14236, barbara.meifert@vattenfall.de