Pressemeldungen | 30-06-2015 | 10:41 AM

Sportliche Vattenfaller wetteifern in Hoyerswerda

Etwa 500 Teilnehmer beim 13. Sportfest der Bergleute und Kraftwerker in der Lausitz

Das 13. gemeinsame Sportfest von Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG ist am Sonnabend, 27. Juni, in Hoyerswerda ausgetragen worden. Etwa 500 sportbegeisterte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Braunkohlen-Geschäftsbereiches von Vattenfall haben in den Sportstätten in und um die sächsische Elsterstadt ihre sportlichen Leistungen miteinander verglichen. Sie traten in den Disziplinen Fußball, Volleyball, Bowling, Tischtennis, Badminton, Laufen und Radzeitfahren an. Die größte Teilnehmerzahl gab es in den Mannschaftssportarten. Mit allein 139 Sportlerinnen und Sportlern wurde der Vergleich im Bowling ausgetragen. Bei den Fußballern gingen 125 und bei den Volleyballern 92 Spieler aufs Feld.

Gemeinsam eröffnete Vattenfall-Personalvorstand Michael von Bronk mit Uwe Teubner, 1. stellvertretender Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Vattenfall Europe Mining AG und Toralf Smith, stellvertretender Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Vattenfall Europe Generation AG die Sportveranstaltung.

„Sport vermittelt Lebensfreude, Ausdauer, Selbstdisziplin, Fairness, Toleranz und Verbundenheit. Das sind Kompetenzen, die auch im Alltag und im Arbeitsleben wichtig sind, und die wir deshalb gern fördern“, sagte Michael von Bronk, „Der Bezug zur Arbeit in unserem Unternehmen ist offensichtlich: Unser Sportfest fördert den Teamgeist und die sozialen Kontakte und dient der Gesundheitsförderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Der Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda, Stefan Skora, war zum Termin verhindert, er wurde von Bürgermeister Thomas Delling vertreten. Er freute sich, dass seine Stadt traditionell Austragungsort für das gemeinsame Sportfest ist: „Bereits zum 13. Mal findet das Sportfest in Hoyerswerda statt. Für uns ist das eine besondere Freude, denn wir werten dies auch als Zeichen der Verbundenheit zwischen Vattenfall und unserer Stadt. Viele sportbegeisterte Hoyerswerdaer, Beschäftigte von Vattenfall und auch „Ehemalige“ finden sich an den Wettkampfstätten ein und nutzen hier die Gelegenheit für Begegnungen oder Erinnerungen. Außerdem ist solch eine sportliche Begegnung auch ein Wirtschaftsfaktor! Nicht an jedem Tag haben wir beispielsweise 500 hungrige Biker zu Gast.“

Die Teilnehmer am Sportfest sind aktive und ehemalige Beschäftigte von Vattenfall. Regelmäßig trainieren die Freizeitsportler privat oder in Betriebssportvereinen und  gemeinschaften. Auch die Auszubildenden von Vattenfall waren vertreten. Ihr 13. Auszubildenden-Sportfest fand bereits am 20.06.2015 in Cottbus statt. Zur Tradition des gemeinsamen Vattenfall-Sportfestes gehört auch ein Bikertreffen. In diesem Jahr war es die 16. Bikertour „Für Braunkohle und Energie“, die am Mittag mit etwa 500 Teilnehmern im Hoyerswerdaer Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion eintraf.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Thoralf Schirmer, Vattenfall GmbH, Pressesprecher, Media Relations Cottbus
Telefon 0355 2887 3067, Fax 0355 2887 3066, thoralf.schirmer@vattenfall.de