Pressemeldungen | 07-12-2015 | 20:00 PM

Stiftung Lausitzer Braunkohle vergibt acht Stipendien

Acht Studierende werden 2015 mit einer Studienförderung geehrt

Acht Studierende der Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und technischer Studiengänge der BTU Cottbus-Senftenberg, der TU Bergakademie Freiberg, der Hochschule Zittau/Görlitz, der TU Dresden und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig haben am heutigen Montag, 7. Dezember 2015, vom Vorstand der Stiftung Lausitzer Braunkohle und Vertretern des Stiftungsrates ihre Stipendien überreicht bekommen. „Mit der Vergabe der Stipendien ermöglichen wir den Studierenden mit besonders guten Studienleistungen einen Auslandsaufenthalt oder die Chance, sich intensiver auf ihr Studium konzentrieren zu können, ohne an finanzielle Belastungen zu denken“, sagte das Vorstandsmitglied der Stiftung Lausitzer Braunkohle, Jörg Waniek.

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle verleiht die Stipendien in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal. Das Fördervolumen beträgt in diesem Jahr 28.800 Euro. Die Stipendiaten des Jahres 2015 sind Maria-Liisa Bruckert im Masterstudium Power-Engineering und Moritz Hagendorf im Masterstudium Verfahrenstechnik (beide BTU Cottbus), Marie Theres Schmid im Masterstudium Energie- und Ressourcenwirtschaft und Stefan Reichelt im Masterstudium Maschinenbau (beide TU Bergakademie Freiberg), Thomas Schäfer (HS Zittau/Görlitz) im Masterstudium Maschinenbau und Energiesystemtechnik, Tim Göhler (TU Dresden) im Masterstudium Chemie sowie Judith Kreißig und Axel Schlobach (HTWK Leipzig) im Masterstudium Energie- und Umwelttechnik.

Die Stipendiaten werden jährlich zu einem Treffen eingeladen. So zuletzt auch im Oktober diesen Jahres. „Neben der finanziellen Unterstützung wollen wir die Studierenden miteinander ins Gespräch bringen und das Netzwerken untereinander fördern“, so Jörg Waniek. Bei den Treffen erhalten die Teilnehmer Informationen über die unternehmerischen Prozesse, tauschen Erfahrungen und Wissen rund um das Thema Studium, studentisches Leben und erste berufliche Erfahrungen aus. „Die positive Resonanz der Studenten aus den vorangegangenen Treffen bestärkt uns, zu weiteren Treffen einzuladen. Das nächste Aufeinandertreffen organisieren wir für das Frühjahr 2016“, so Waniek.

Die Stiftung vergibt seit 2010 Stipendien an Studierende von nunmehr neun Studieneinrichtungen, die einen Bezug zur Energieregion Lausitz haben. Mit den in diesem Jahr Ausgezeichneten wurden seitdem 37 Studierende geehrt und 114.000 Euro in Summe ausgereicht.

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle der Vattenfall Europe Mining AG wurde am 19. Oktober 2004 in das Stifterverzeichnis des Landes Brandenburg eingetragen. Seitdem hat sie über 170 Projekte mit einem Fördervolumen von etwa 800.000 Euro unterstützt.

 

Übergabe der Stiftungs-Stipendien

Übergabe der Stiftungs-Stipendien (v. l.):
Jörg Waniek (Vorstand der Stiftung Lausitzer Braunkohle), die Studierenden
Judith Kreißig und Axel Schlobach (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig),
Moritz Hagendorf (BTU Cottbus-Senftenberg),
Thomas Schäfer (Hochschule Zittau/Görlitz),
Tim Göhler (TU Dresden)
sowie Sabine Brumma (Koordinatorin der Stiftung Lausitzer Braunkohle)

 

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen sind:

Sabine Brumma, Stiftung Lausitzer Braunkohle, Telefon (03 55) 28 87 - 21 21, sabine.brumma@vattenfall.de

Kathi Gerstner, Vattenfall GmbH, Media & Public Relations Cottbus, Telefon (03 55) 28 87 – 3010, kathi.gerstner@vattenfall.de