Pressemeldungen | 10-05-2016 | 15:09 PM

Blockchain-Tag bei Vattenfall

Als Blockchain bezeichnet man ein so genanntes Kettenverifikationsverfahren, das durch die zentralbank-unabhängige Währung Bitcoin bekannt geworden ist. Transaktionen werden von einem Zusammenschluss von Computern über das Internet mithilfe spezieller Anwendungen abgewickelt, sodass keine zentrale Abwicklungsstelle mehr benötigt wird. Ein wesentliches Element von Blockchain ist es, nahezu alles und jeden exakt verifizieren zu können. Damit kann dieses Verfahren auch für sicherheitskritische Bereiche wie beispielsweise für Finanztransaktionen einsetzbar werden. Auch im Energiesektor kann Blockchain zum Einsatz kommen.
 
Hierzu sagt Claus Wattendrup, Geschäftsführer Vattenfall Europe Innovation GmbH: „Wenn diese neue Technologie Realität wird, hat sie das Potenzial, die Energiewirtschaft zu revolutionieren. Das trifft aus unserer Sicht insbesondere auf dezentrale erneuerbare Energien zu. Daher setzen wir uns im Rahmen unseres Innovationsmanagements mit dem Thema Blockchain auseinander.“
 
Welche Bedeutung Blockchain für die neue Energiewelt konkret haben kann und wie sich Blockchain-Services in der Energiebranche zukünftig einsetzen lassen, darüber diskutieren Experten auf dem ersten Blockchain-Tag für die Energiewelt am
 
Montag, den 23. Mai 2016 in der Vattenfall-Zentrale,
Chausseestraße 23 in 10115 Berlin-Mitte,
Beginn: 9:00 Uhr.
 
Der Blockchain-Tag wird ausgerichtet von der Solarpraxis Neue Energiewelt AG. Informationen zum Thema Blockchain in der Energiewelt finden Sie auch unter: http://solarpraxis.de/
 
Interessenten können sich zum Blockchain-Tag anmelden unter: http://solarpraxis.de/konferenzen/blockchain-tag-fuer-die-energiewelt-2016/
 
Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Tina Barroso, Solarpraxis Neue Energiewelt AG, Telefon  +49 30 72 62 96-301
 
Lutz Wiese, Vattenfall GmbH, Media Relations
Telefon +49 30 8182 2332, Fax +49 30 8182 2315, lutz.wiese@vattenfall.de