Pressemeldungen | 18-02-2016 | 16:37 PM

Lichtenberg wird Modellbezirk für Mobilitätsschulen

Pilotprojekt startet mit zwei E-Bikes

Die Verkehrsschulen sollen sich zu Mobilitätsschulen für alle Generationen weiterentwickeln. Gefördert vom Berliner Senat entsteht jetzt die erste Mobilitätsschule in der Baikalstraße 4 in Lichtenberg. Das nachhaltige Mobilitätskonzept des Bezirkes Lichtenberg sieht die Verkehrsschulen künftig als Orte, an denen alle Bürger sicheres und nachhaltiges Verkehrsverhalten erlernen können.

Erstes sichtbares Zeichen dieser Weiterentwicklung sind zwei Elektrofahrräder, mit denen Vattenfall das Pilotprojekt unterstützt. Gunther Müller, Vorstand der Vattenfall Wärme AG, übergab die E-Bikes heute an Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro.

 

Foto: Für die neue Mobilitätsschule Lichtenberg: Gunther Müller, Vorstand der Vattenfall Wärme AG, übergibt zwei E-Bikes an Birgit Monteiro, Bezirksbürgermeisterin von Lichtenberg.

 

Insbesondere für Senioren sind E-Bikes eine neue Möglichkeit, sicher und nachhaltig mobil zu sein. „E-Bikes sind ein Beitrag zum Klimaschutz. Und sie ermöglichen auch älteren Menschen, die ihr Leben lang mit dem Fahrrad durch die Stadt gebraust sind, eine schnelle und sichere Fortbewegung“, erklärt Birgit Monteiro. Gunther Müller ergänzt: „Zur nachhaltigen Quartiersentwicklung gehört klimafreundliche Mobilität. Wir freuen uns, dass wir den Bezirk Lichtenberg bei der Quartiersentwicklung unterstützen können.“

Künftig wird es in Lichtenberg weitere umweltschonende Mobilitätsangebote geben - im Bereich Elektromobilität, beim Car- und Bike-Sharing, mit Mobilitäts-Apps und bei Mitfahrgelegenheiten. „Diese Möglichkeit sollen die bezirklichen Mobilitätsschulen künftig bieten“, sagt Birgit Monteiro.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Barbara Meifert, Vattenfall GmbH, Pressestelle Telefon 030 267 14236, barbara.meifert@vattenfall.de