Pressemeldungen | 21-07-2016 | 10:39 AM

Vattenfall baut 92-MW-Offshore-Testfeld in Schottland

Grünes Licht für ein 92,4-Megawatt-Offshore-Projekt unweit der Hafenstadt Aberdeen an der Ostküste Schottlands: Gestern (20.7.) haben die zuständigen Vattenfall-Gremien dem Erwerb von 25 Prozent der Anteile an der Aberdeen Offshore Wind Farm Limited zugestimmt. Damit ist Vattenfall jetzt alleiniger Eigentümer des Projekts „Aberdeen Offshore Wind Farm“, das auch als „European Offshore Wind Deployment Centre“ (EOWDC) bekannt ist. Verkäufer der Anteile ist die Aberdeen Renewable Energy Group (AREG), die das Projekt gemeinsam mit Vattenfall seit 2008 entwickelt hat.

Im Projekt Aberdeen Offshore Wind Farm wird Vattenfall jetzt 11 Windenergieanlagen der neuesten 8-MW-Klasse mit einer installierten Leistung von insgesamt 92,4 MW errichten. Die Investitionssumme hierfür beläuft sich auf rund 360 Mio. Euro (300 Mio. GBP). Das Projekt Aberdeen / EOWDC fungiert zugleich als Test- und Demonstrationsanlage für modernste Offshore-Windtechnologie. Die Errichtung der Windenergieanlagen auf See soll ab Ende 2017 erfolgen, die Inbetriebnahme von Aberdeen Wind Farm ist für das Jahr 2018 vorgesehen. Das Projekt hat im Jahr 2010 eine EU-Förderung in Höhe von 40 Mio. EUR erhalten.

Hierzu sagt Gunnar Groebler, Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall: „Gemeinsam mit unserem Partner AREG sowie den zuständigen Behörden und vielen anderen Beteiligten arbeiten wir seit Jahren an der Entwicklung dieses Projekts. Daher freut es mich sehr, dass wir nun in die Umsetzung dieses für Nordost-Schottland wichtigen und technisch innovativen Projekts gehen. Die Investitionsentscheidung für Aberdeen Offshore Wind Farm unterstreicht zudem einmal mehr unsere Strategie für weiteres Wachstum im Bereich der Windenergie in allen unseren Märkten. Dazu zählt insbesondere auch Großbritannien. Wir sind zuversichtlich, dass auch die neue britische Regierung das weitere Wachstum der Offshore-Windenergie tatkräftig unterstützen wird.“

Vattenfall betreibt heute in seinen Märkten Windparks mit einer gesamten installierten Leistung von mehr als 2.000 MW. Die hieraus jährlich erzeugte Wind-Strommenge betrug Ende 2015 rund 6 Terawattstunden (TWh). Diese Stromenge entspricht rechnerisch dem Jahresverbrauch von 1,7 Millionen deutschen Durchschnittshaushalten. Vattenfall zählt zudem zu den größten Betreibern von Offshore-Windparks in Europa und hält aktuell einen Marktanteil von 9 Prozent - bezogen auf die installierte Kapazität. Bis 2020 will Vattenfall seine installierte Wind-Leistung auf 4.000 MW mehr als verdoppeln. Hierfür investiert das Unternehmen rund 5,5 Milliarden Euro in den Ausbau der Windenergie. In Deutschland baut Vattenfall aktuell den Offshore-Windpark Sandbank (288 MW) in der Nordsee rund 90 Kilometer westlich der Insel Sylt. Hier beginnt die Errichtung der Windenergieanlagen in Kürze.

Hinweis an die Redaktionen:

Weitere Infos finden Sie auch unter: Windkraft bei Vattenfall

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Lutz Wiese, Vattenfall GmbH, Media Relations
Telefon +49 30 8182 2332, Fax +49 30 8182 2315,
lutz.wiese@vattenfall.de