Pressemeldungen | 19-05-2017 | 14:49 PM

Erster Spatenstich für Neubauquartier Tarpenbeker Ufer

Vattenfall baut Marktführerschaft in dezentraler Wärmeversorgung aus

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Stefan Wulff, Geschäftsführender Gesellschafter der Otto Wulff Unternehmensgruppe, nahmen heute den ersten Spatenstich für den Bau eines neuen Wohnquartieres im Hamburger Norden vor: Am Tarpenbeker Ufer, zwischen Eppendorf und Niendorf gelegen, realisiert das Hamburger Traditionsunternehmen auf zehn Wohnbaufeldern öffentlich geförderte, frei finanzierte und Eigentumswohnungen, auf denen bis 2022 insgesamt 750 Wohnungen und eine quartierseigene Kindertagesstätte entstehen werden. Die künftige Wärmeversorgung des Areals übernimmt Vattenfall. Damit baut der Energieversorger seine dezentralen Aktivitäten weiter aus und bleibt Hamburger Marktführer im Bereich der dezentralen Versorgung.

„Bereits seit vielen Jahren bieten wir unterschiedliche Möglichkeiten der dezentralen Wärmeversorgung an - unser Portfolio wächst stetig. Mit Engagement möchten wir diesen Erfolg kontinuierlich ausbauen, denn die dezentrale Energieversorgung stellt eine wichtige Säule innerhalb der Energie- und Wärmewende dar“, sagt Pieter Wasmuth, Vattenfalls Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland.

Ab Mitte 2018 erfolgt die Wärmeversorgung des Quartiers über zehn Blockheizkraftwerke (BHKW), die an besonders kalten Tagen durch Gaskessel unterstützt werden. Jedes Baufeld wird mit einer Einzelanlage ausgestattet. Die Errichtung der Anlagen erfolgt separat für jedes Baufeld und wird in den Bauablauf integriert.

„Als traditionsreiches Bauunternehmen setzen wir in unserer Zusammenarbeit auf Zuverlässigkeit und Erfahrung. Die Zufriedenheit unserer Kunden steht an erster Stelle. Um unseren Bedürfnissen und denen unserer Kunden gerecht zu werden, hat Vattenfall für unser Neubauquartier ‚Tarpenbeker Ufer‘ ein Wärmekonzept entwickelt, das die Aspekte Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit beinhaltet. Ich freue mich über den Baubeginn des Wohnquartiers und eine gute Zusammenarbeit“, sagt Stefan Wulff.

Die Größe der Anlagen ist gebäudeabhängig, sie haben eine Anschlussleistung von 160 kW bis 400 kW. Für das gesamte Areal beträgt die Anschlussleistung 3.400 kW.

 

Über die Vattenfall Energy Solutions GmbH:

Das Unternehmen verantwortet neben dem Vertrieb und der Entwicklung auch den Bau und den Betrieb von Wärmeversorgungslösungen. Der Fokus liegt dabei auf Wärme-Lieferverträgen aus dezentralen Anlagen wie Blockheizkraftwerken, Heizkesseln und Wärmepumpen. Auf Basis von regenerativen Energien und fossilen Brennstoffen erzeugen sie Wärme – BHKW erzeugen Strom und Wärme. Außerdem wird die Lieferung von Haus-Strom aus dem BHKW an die Hausbewohner angeboten. Als innovativer Energiedienstleister bietet Vattenfall seinen Kunden damit eine intelligente und effiziente Komplettlösung für Strom und Wärme als Beitrag zur Energiewende.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Karen Kristina Hillmer, karenkristina.hillmer@vattenfall.de

Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial,
Telefon +49 40 2718 3732, Fax +49 40 2718 3770