Pressemeldungen | 11-05-2017 | 15:05 PM

„Grüne Küche“ vor dem Heizkraftwerk Mitte

Sauerampfer, Kerbel, Pimpinelle: Bezirksstadträtin Sabine Weißler und Vattenfall Wärme-Chef Gunther Müller eröffnen den zweiten Gemeinschaftsgarten des Unternehmens offiziell. Gemeinsam legen sie ein Kräuterbeet für Freunde des urbanen Gärtnerns an.

Mehr Grün in Form kleiner Großstadt-Oasen findet großen Anklang. Daher weitet Vattenfall sein Engagement „Pflanz was!“ aus. Vor dem Heizkraftwerk Mitte in der Köpenicker Straße 60 entsteht seit Anfang April auf 1.500 Quadratmetern der zweite Gemeinschaftsgarten. Was auf bracher Fläche bei „Null“ begann, wird Schritt für Schritt gemeinsam mit Nachbarn und anderen interessierten Gartenfreunden in einen Erholungsort verwandelt. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen.  

Ein weiteres Stück Grün haben am heutigen Mittag Bezirksstadträtin Sabine Weißler und Vattenfall Wärme-Chef Gunther Müller gepflanzt. Das Besondere an dem Kräuterhochbeet: Kerbel, Kresse, Petersilie, Borretsch, Pimpinelle, Schnittlauch und Sauerampfer sind die traditionellen Bestandteile der berühmten „Frankfurter Grünen Soße“ – einem Gericht, das die gebürtige Hessin Sabine Weißler seit ihrer Kindheit kennt und liebt.    

Bezirksstadträtin Sabine Weißler und Wärme-Vorstand Gunther Müller pflanzen gemeinsam die sieben traditionellen Kräuter für die berühmte „Frankfotter Grie Soß“ (Frankfurter Grüne Soße).

Bezirksstadträtin Sabine Weißler und Wärme-Vorstand Gunther Müller pflanzen gemeinsam die sieben traditionellen Kräuter für die berühmte „Frankfotter Grie Soß“ (Frankfurter Grüne Soße). [Foto: Bezirksamt Mitte]    

Anwohner und Nachbarn beider Gärten – in der Neuen Grünstraße wie am Heizkraftwerk Mitte – sind herzlich zum Mitmachen und Entspannen eingeladen. Bis zum Herbst sind beide Orte täglich außer montags (HKW Mitte: dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr / Neue Grünstraße: dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags & sonntags von 12 bis 18 Uhr) geöffnet.  

Gunther Müller lädt alle Gartenfreunde ein, sich selbst ein Bild und am besten gleich mitzumachen: „Jeder ist willkommen und darf überall gärtnern, wo es gerade notwendig ist, und zwar so häufig, wie er oder sie möchte. Der Besuch und das Gärtnern sind natürlich kostenfrei. Alles, was in den Gärten gepflanzt und geerntet wird, gehört der Gemeinschaft und wird am Ende der Saison gemeinsam verkostet.“ Weitere Gärten sind in Planung, u.a. am Heizkraftwerk Klingenberg. Dort wurden bereits das potenzielle Gartengelände eingezäunt und eine bienenfreundliche Blumenwiese gesät.    

Mehr Informationen zum Vattenfall Garten gibt es im Internet unter pflanz-was.vattenfall.de und auf Youtube unter https://youtu.be/JGIpQNuu0Q4    

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Julia Klausch, julia.klausch@vattenfall.de Vattenfall GmbH,
Media Relations & Editorial Germany,
Telefon +49 30 8182 2324, Fax +49 30 8182 2315