Pressemeldungen | 22-08-2011 | 15:30 PM

200 neue Auszubildende in Bergbau und Erzeugung

Vattenfall startet neues Lehrjahr mit Einführungswoche in Sachsen

Insgesamt 200 junge Frauen und Männer beginnen in diesen Tagen eine Ausbildung bei der Bergbausparte von Vattenfall und den für Bergbau und Stromerzeugung tätigen Bereichen der Vattenfall Europe Business Services. Zum Start ihrer Ausbildung treffen sich die Auszubildenden zu einer Einführungswoche vom 22. bis 26. August in Sebnitz und Seifhennersdorf in Sachsen. Dort lernen sie in verschiedenen Seminaren nicht nur ihre neuen Lehrlingskollegen, sondern auch das Unternehmen besser kennen. Zu den Höhepunkten der Woche gehören eine Diskussionsrunde mit Michael von Bronk, Personalvorstand von Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG, und ein großes Sportfest.

Mit Beginn des Lehrjahres sind in den Geschäftseinheiten Bergbau und Stromerzeugung sowie Business Services insgesamt 699 eigene Lehrlinge beschäftigt. Nimmt man die Verbundausbildung und die Studenten aus der kooperativen Ingenieurausbildung hinzu, erlernen bei der Bergbausparte von Vattenfall und der regionalen Business Services aktuell rund 824, darunter 104 Auszubildende für Fremdfirmen und 21 KIA-Studenten. Vattenfall ist damit einer der größten ostdeutschen Ausbildungsbetriebe. Die Jugendlichen können aus einem Angebot von 17 Berufsausbildungen auswählen.

„Vattenfalls Ausbildungsquote liegt mit über acht Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt. Als einer der größten Arbeitgeber in Ostdeutschland tragen wir Verantwortung für die Zukunftsperspektiven der jungen Menschen und für die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. So wie die jungen Auszubildenden eine Ausbildung auf hohem Niveau von uns erwarten, stellen wir hohe Anforderungen an Leistungs- und Lernbereitschaft, an Engagement und Teamgeist. Unsere vielfältigen und modernen Berufsbilder genauso wie nationale und internationale Austauschprogramme für unsere Lehrlinge und die Vermittlung von Fachenglisch in der berufspraktischen Ausbildung garantieren eine Ausbildung auf höchstem Niveau“, sagte Michael von Bronk. „Die hohe Qualität der Ausbildung wird auch dadurch belegt, dass andere Unternehmen uns die Qualifizierung ihrer Nachwuchskräfte anvertrauen.“

Die Palette der angebotenen Ausbildungen ist vielfältig: An sieben Ausbildungsstandorten in Brandenburg, Sachsen und Thüringen können junge Menschen aus insgesamt 17 verschiedenen Ausbildungsberufen wählen. Dazu gehören gewerblich-technische Ausbildungen zu Mechatronikern, Industriemechanikern oder Elektronikern, kaufmännische Ausbildungen zu Industriekaufleuten oder Kaufleuten für Bürokommunikation sowie Bürokaufleuten, aber auch gast-gewerbliche Ausbildungen zu Hotelfachleuten oder Köchen. Zudem bietet die Vattenfall Europe Mining AG Ausbildungsplätze zum Aufbereitungsmechaniker, Brunnenbauer, Spezialtiefbauer oder Eisenbahner an.

Mehr als 20 Unternehmen kooperieren bei der Ausbildung mit Vattenfall. Kooperationen bestehen unter anderem mit Air Liquid, 50 Hertz Transmission, Netcom, der Gesellschaft für Montan- und Bautechnik sowie der Gesellschaft für Wasserver- und Abwasserentsorgung Peitz und dem Heizkraftwerk Cottbus.

Darüber hinaus bietet Vattenfall jungen Menschen die Möglichkeit der praktischen und theoretischen Ausbildung im Rahmen dualer Studiengänge: Für das duale Studium zum Bachelor of Arts in der Fachrichtung Industrie kooperiert das Unternehmen mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Derzeit nutzen 19 junge Leute diese Möglichkeit. Ein weiteres Angebot ist die Kooperative Ingenieurausbildung, an der insgesamt 21 junge Leute teilnehmen. Die Kooperative Ingenieurausbildung verbindet verschiedene Facharbeiterausbildungen mit einem Ingenieursstudium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:

Kathi Miedtank
Vattenfall Europe AG
Telefon (0355) 28 87 - 30 10, Fax (0355) 28 87 - 30 66
kathi.miedtank@vattenfall.de