Pressemeldungen | 08-07-2010 | 13:30 PM

4,5 Millionen Euro für die Verschönerung des Stadtbildes

Vattenfall demontiert Freileitung in Berlin-Biesdorf

17 Strommasten einer 110 Kilovolt-Freileitung baut die Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH in Berlin Biesdorf ab. Jeder Mast auf der 4,5 Kilometer langen Strecke ist 34 Meter hoch und 24 Tonnen schwer. Die Stromleitung verläuft zwischen dem S-Bahnhof Springpfuhl und Tierpark Berlin. Von Juli bis Oktober 2010 werden die Leiterseile, die den Strom geführt haben, über ein Rollenzugsystem eingeholt.

Marzahn-Hellersdorfs Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Dr. Erik Landeck, Geschäftsführer der Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH, haben heute Mittag symbolisch die Seile von Mast 23 an der Märkischen Spitze eingeholt.

Voraussichtlich von Oktober bis November 2010 folgt der Abbau der südlich gelegenen Freileitung bis zur Rummelsburger Landstraße. Hier werden 13 Maste auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern zurückgebaut. Insgesamt kosten diese Arbeiten zirka 4,5 Millionen Euro. Es entstehen keinerlei Einschränkungen der Energieversorgung.

Das Berliner 110 Kilovolt-Freileitungsnetz ist nach Abschluss dieser Baumaßnahme nur noch 64 Kilometer lang. Insgesamt verlaufen 97 Prozent des fast 36.000 Kilometer langen Berliner Stromverteilnetzes unterirdisch.

Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH sorgt als Eigentümer des Stromverteilnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen für die sichere und zuverlässige Stromversorgung Berlins. Mit jährlichen Aufwendungen für die Infrastruktur von 240 Mio. Euro ist die Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH einer der größten Auftraggeber der Region.

Kontakt

Hönemann Hannes
presse.berlin@vattenfall.de
Pressesprecher
030/267-1 41 86