Pressemeldungen | 23-07-2013 | 00:00 AM

Autobahn 7 eine halbe Stunde gesperrt

Leitungsbrücken zum Sicherstellen der Versorgung werden eingehängt

In der Nacht von Samstag, 10. August, auf Sonntag, 11. August, muss die A7 zwischen der Abfahrt Schnelsen Nord und dem Autobahndreieck Nordwest um 2 Uhr für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. In dieser Zeit werden Leitungsbrücken eingehängt, die wegen des geplanten Ausbaus der Autobahn erforderlich geworden sind. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. In der ganzen Nacht kann es zu kurzzeitigen Geräuschbelästigungen durch die Kranarbeiten kommen. Dafür bitten wir schon jetzt um Verständnis.

Für den von der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) im Auftrag des Bundes geplanten Autobahnausbau müssen im Abschnitt Schnelsen und Schnelsen Nord die Brücken der Frohmestraße und der Heidlohstraße abgerissen und erneuert werden. Zur Vorbereitung dieser Maßnahmen müssen die Leitungen, Kabel und Rohre für Strom, Wasser, Gas und Telekommunikation aus den jeweiligen Straßenbrücken entfernt werden. Um die Versorgung der Anwohner sicherzustellen, wird neben den Straßenbrücken jeweils eine Leitungsbrücke (auf der Nordseite) errichtet. Diese Brücken werden von allen Versorgern genutzt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Stefan Kleimeier,
Vattenfall GmbH,
Media Relations Hamburg,
Telefon 040 6396 2732, Fax 040 6396 2770
stefan.kleimeier@vattenfall.de