Pressemeldungen | 23-09-2011 | 13:15 PM

Das Meilenwerk kommt nach Hamburg

Präsentierten die Ergebnisse des Wettbewerbs (v. l.): Prof. Klaus Sill, Dr. Frank May, Martin Halder

Vattenfall präsentiert die Ergebnisse des Nutzungswettbewerbs

Der Wettbewerb „Schaffensraum Kraftwerk Bille“ zur künftigen Nutzung des historischen Vattenfall-Kraftwerks ist am Bullerdeich mit einer Präsentation des Siegerkonzepts erfolgreich beendet worden. Das Meilenwerk stellte seine Nutzungsidee den anwesenden Künstlern und Medienvertretern vor und hat zur Präsentation erste Oldtimer mit nach Hammerbrook gebracht.

Der Vorsitzende der Vattenfall Europe Wärme AG, Dr. Frank May, zeigte sich zufrieden mit dem Ausgang des Wettbewerbs: „Es ist uns als Eigentümer der Immobilie gelungen, das denkmalgeschützte Gebäudeensemble langfristig zu erhalten, den derzeit dort tätigen Künstlern auch weiterhin günstige Mietflächen zu bieten und einen Entwicklungsimpuls für den Stadtteil im Hamburger Süden zu geben. Das macht mich schon ein wenig stolz.“

May dankte insbesondere dem Projektteam und dem fachlichen Beirat für die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs. Stellvertretend für die gesamte Jury dankte May dem Juryvorsitzenden, Professor Klaus Sill, für die geleistete Arbeit. Im Rahmen des Wettbewerbs sind acht verschiedene Nutzungskonzepte vorgestellt worden. Die Ideen reichten von Beschäftigungsperspektiven für ältere Arbeitslose in einem Eisenbahnmuseum über intelligente Büroflächennutzung bis hin zur überzeugenden Idee des Meilenwerks.

Der Eigentümer der Immobilie, die Vattenfall Europe Wärme AG, nutzt heute nur noch einen sehr kleinen Teil des Gebäudeensembles. In Hamburg versorgt Vattenfall rund 18 Prozent der Haushalte mit Fernwärme und stützt sich dabei auf ein über 800 Kilometer langes Rohrleitungsnetz.

Historische und aktuelle Fotos zum Kraftwerk Bille finden Sie zum Download unter www.vattenfall.de/kraftwerkbille

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
Stefan Kleimeier, Vattenfall Europe AG, Media Relations Hamburg
Telefon (0 40) 63 96 - 27 32, Fax (0 40) 63 96 - 27 70,
stefan.kleimeier@vattenfall.de