Pressemeldungen | 20-10-2011 | 11:30 AM

Energiesparen macht Schule

Vattenfall unterstützt Schüler und Lehrer beim CO2- und Geldsparen

Das ist in Berlin bisher einmalig: Von 2009 bis heute können acht Berliner Schulen ihren Energieverbrauch rund um die Uhr online verfolgen und so Energieverschwender aufspüren. Vattenfall fördert das Projekt „Energiecontrolling an Berliner Schulen“ mit 130.000 Euro.

Bis 20. Oktober 2011 erhalten die teilnehmenden Realschulen und Gymnasien ihre Gesamt-Ergebnisse. Die Messtechnik hat das Energieunternehmen zur Verfügung gestellt und installiert. Vattenfall Ingenieure, Schüler und Lehrer haben gemeinsam Einsparpotenziale ausfindig gemacht und analysiert.

Sie stellten fest, dass pro Einrichtung bis zu 15 Prozent Strom und 25 Prozent Wärme weniger verbraucht werden, wenn Energiesparmaßnahmen greifen. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 10.000 Euro und bis zu 50 Tonnen CO2 je Schule. Darüber hinaus wurden die Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie sensibilisiert.

Nach Ablauf des Projektes verbleiben die von Vattenfall bereit gestellten und installierten Messgeräte in den Schulen. Und das Projekt könnte Schule machen: Gegenwärtig gibt es Gespräche mit dem Berliner Senat, das Konzept auch an anderen Berliner Schulen umzusetzen.

Vattenfall unterstützt mit dem Projekt „Energiecontrolling an Berliner Schulen“ Energiespar-Maßnahmen für die Hauptstadt, die das Unternehmen und das Land Berlin 2009 in einer gemeinsamen Klimaschutzvereinbarung festgeschrieben haben.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen
Barbara Meifert, Vattenfall Europe AG,
Telefon +49/30/2 67-14236, presse.berlin@vattenfall.de