Pressemeldungen | 14-10-2011 | 11:00 AM

Eröffnung der Ausstellung „Musik zum Mitnehmen“

Vattenfalls Museum der Elektrizität zeigt neue Sonderausstellung  

„Musik zum Mitnehmen“ lautet der Titel einer neuen Sonderausstellung im Electrum. Die Besucherinnen und Besucher des Museums der Elektrizität in Harburg erwartet eine Sammlung kabelloser Tonwiedergabegeräte aus über einhundert Jahren vom Grammophon bis zum MP3-Player. Ein besonderes Schmuckstück ist ein Edison Walzen-Phonograph aus dem Jahr 1905.  

Außerdem neu: Ab sofort bietet das Electrum feste Öffnungszeiten an. Es ist immer sonntags, von 10 bis 17 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung geöffnet. Termine können jeden Donnerstag von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer (040) 63 96 – 3641 abgestimmt werden.  

Dr. Dietrich Graf, Technischer Geschäftsführer der Vattenfall Europe Distribution Hamburg, die die Räume stellt und das Electrum finanziell unterstützt: „Die ehrenamtlichen Helfer des Electrum-Fördervereins haben mit viel Einsatz das Museum wieder zum Leben erweckt. Ohne ihr Engagement wäre die Wiedereröffnung nach zehnjähriger Pause nicht möglich gewesen. Dafür möchte ich mich im Namen von Vattenfall herzlich bedanken.“  

Bis zur Schließung im Jahr 2001 lockte das Museum jährlich bis zu 50.000 Besucher an. In diesem Jahr wurde es von ehrenamtlichen Helfern in der Harburger Schloßstraße 1 wiedereröffnet. Zu sehen sind mehr als 6.000 Exponate. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich die erste elektrische Straßenbeleuchtung vom Hamburger Rathausmarkt aus dem Jahre 1882, eines der ältesten elektrischen Heißlockenwickelgeräte sowie die weltweit erste Kaffeemaschine aus dem Jahre 1903.    

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
Stefan Kleimeier, Vattenfall Europe AG, Media Relations Hamburg
Telefon (0 40) 63 96 - 27 32, Fax (0 40) 63 96 - 27 70, stefan.kleimeier@vattenfall.de