Pressemeldungen | 27-05-2010 | 17:00 PM

Feuerwehrübung am Biomasseheizkraftwerk Sellessen

Werkfeuerwehr von Vattenfall und Spremberger Wehren proben den Ernstfall

Zu einer Feuerwehr-Übung am Biomasseheizkraftwerk Sellessen wurden heute Nachmittag die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Spremberg und der Werkfeuerwehr von Vattenfall gerufen. Simuliert wurde ein Brand in der Beschickungsanlage des Kraftwerkes, der sich auf andere Bereiche im Kraftwerk ausweitet. Erschwert wurde der Einsatz durch die Aufgabe, eine vermisste Person auf dem Gelände zu finden und zu retten. Neben den Mitgliedern der Feuerwehren waren auch Mitarbeiter des Kraftwerkes Schwarze Pumpe und des Heizkraftwerkes Sellessen im Einsatz.

„Es ist das erste Mal, dass die Feuerwehren der Stadt Spremberg und die von Vattenfall im Biomasseheizkraftwerk Sellessen üben. Unsere Kameraden sollen sich während des Einsatzes mit dem Gebäude und seinen Anlagen vertraut machen, um dadurch mögliche Gefahrenzonen während eines Brandes zu erkennen. So läuft im Ernstfall die Brandbekämpfung hoffentlich reibungslos ab. Positiver Nebeneffekt ist außerdem die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren aus Spremberg, Weskow, Sellessen und Haidemühl mit der von Vattenfall“, so der stellvertretende Stadtbrandmeister von Spremberg, Frank Balkow, der hauptberuflich für die Werkfeuerwehr von Vattenfall tätig ist.

Alarmiert wurden die Feuerwehren durch die Leitstelle Lausitz. Während des zweistündigen Einsatzes wurde das Objekt in drei Abschnitte eingeteilt. Für den Einsatzabschnitt eins war der Löschzug aus Weskow mit dem der Stadt Spremberg verantwortlich. Ihre Aufgabe bestand darin, die vermisste Person zu retten und den Brand zu bekämpfen. Ein weiterer Löschzug der Stadt Spremberg schützte gemeinsam mit der Löschgruppe Haidemühl die Heizcontaineranlage und die Kühlwasseraufbereitung im Einsatzabschnitt zwei. Den Aufbau der Löschwasserversorgung vom Feuerlöschteich auf dem Gelände sicherte die Löschgruppe Sellessen im Einsatzabschnitt drei ab.

Die Einsatzleitung überwachte den Gesamtablauf und hielt den Kontakt zur Übungsleitung sowie zur Leitstelle. Nach Abschluss der Übung wurde gemeinsam mit allen Teilnehmern und Beobachtern der Einsatz ausgewertet.

Kontakt

Miedtank Kathi
kathi.miedtank@vattenfall.de
Kommunikation Cottbus
0355-28 87-30 10