Pressemeldungen | 01-10-2013 | 15:40 PM

IKW Rüdersdorf veröffentlicht Umwelterklärung 2013

Umweltwirkungen transparent dargestellt - Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf veröffentlicht Umwelterklärung 2013

Heute hat Vattenfall seine „Umwelterklärung 2013“ zur Arbeit der Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf im Internet veröffentlicht. Der Bericht beschreibt für die Zeit von Januar bis Dezember 2012 detailliert die Umweltauswirkungen des Anlagenbetriebs und erklärt, was Vattenfall tut, um diese Effekte kontinuierlich zu verringern. Die Richtigkeit der Inhalte hat ein externer, unabhängiger Umweltgutachter bestätigt. Die Umwelterklärung auf der Vattenfall-Homepage steht für jeden zum Herunterladen bereit.

„Transparenz ist uns wichtig. Deshalb veröffentlichen wir seit Baubeginn der Anlage im Jahr 2006 jährlich eine Umwelterklärung und geben den Bürgern damit offen Einblick in unsere Arbeit“, sagt der Geschäftsführer der Anlage, Hendrik Bergmann. So finden sich in dem Bericht unter anderem detaillierte Angaben zu Luftschadstoffen, Lkw-Verkehr oder Reststoffen aus der Verbrennung.

Zudem wollen die Anlagenbetreiber jedes Jahr ein wenig besser werden. So wurde 2012 im Vergleich zum Vorjahr der Verbrauch an Kalkhydrat zur Rauchgasreinigung um rund 30 Prozent gegenüber der Jahresplanung gesenkt. Verbesserungsideen der Mitarbeiter halfen zudem, den Kohlendioxid verursachenden Eigenstromverbrauch um 13 Prozent zu verringern. Der Bedarf an wertvollem Brauchwasser wurde sogar mehr als halbiert.

Für dieses Jahr sollen unter anderem der Schadstoffgehalt in der nach der Verbrennung übrig bleibenden Rostschlacke, der Verbrauch an Branntkalk zur Rauchgasentschwefelung und der Eigenstrombedarf weiter sinken.

Die Umwelterklärung ist Teil der jährlichen Zertifizierung der Anlage nach den strengen Richtlinien des „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS II). Das auch als EU-Öko-Audit bekannte Verfahren geht über Umweltmanagementsysteme nach der Industrienorm ISO 14001 weit hinaus und verlangt neben der Einhaltung strenger Vorgaben auch die kontinuierliche Verbesserung in Umweltschutzaspekten. Die Anlage in Rüdersdorf ist seit September 2006 nach EMAS II zertifiziert.

Die aktuelle Umwelterklärung finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Julia Klausch
, Vattenfall GmbH, Pressesprecherin,
Media and Public Relations Berlin
Telefon 030 267 10628,
julia.klausch@vattenfall.de