Pressemeldungen | 29-10-2012 | 12:30 PM

Kein Kunststück: Wärmekosten im Kinderzirkus reduziert

Vattenfall-Auszubildende schließen die Zirkuswagen des Kinderzirkus Cabuwazi in Treptow-Köpenick an das Berliner Fernwärmenetz an. Berliner NetzwerkE hat das Projekt initiiert und begleitet.  

Ab heute fließt die Fernwärme: Pünktlich zur kalten Jahreszeit haben Vattenfall-Auszubildende Zirkuswagen auf dem Gelände des Kinderzirkus Cabuwazi in Treptow-Köpenick an das Berliner Fernwärmenetz angeschlossen. Mit ihrem Engagement unterstützen die Nachwuchs-Handwerker den Jugendkulturbetrieb tatkräftig bei der Umsetzung seiner sozialen und pädagogischen Ziele. Das Projekt ist vom bei der Berliner Energieagentur GmbH angesiedelten Berliner NetzwerkE initiiert worden.  

Die Zirkuswagen dienen ganzjährig als Büro- und Aufenthaltsräume Ihre Stromheizungen waren veraltet. Sie verursachten hohe Kosten und einen erheblichen Kohlendioxidausstoß. Im Rahmen eines Abschlussprojekts installierten Vattenfall-Auszubildende in den letzten fünf Wochen moderne Heizkörper und schlossen sie an das Fernwärmenetz Berlins an. In einer benachbarten ehemaligen Schule werden jetzt 25 Kilowatt (kW) Heizleistung abgenommen und so die Bauwagen des Zirkus mit Wärme versorgt.  

Unterstützt haben das Projekt die Firmen Math, Franz Stange sowie K+P GmbH (Statik) und Vattenfall. Die Firmen haben unter anderem Fundamente gegossen, Materialien kostenfrei zur Verfügung gestellt und die Auszubildenden bei der Umsetzung der Arbeiten begleitet.

Mit Hilfe des Unternehmensverbundes Berliner NetzwerkE sind seit Ende 2008 mehrere Modellprojekte im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Berlin erfolgreich umgesetzt worden. Zu den Projekten gehören unter anderem ein Brennstoffzellen-Feldtest auf dem Grünen Campus in Malchow, der Einsatz moderner Heizungsregelungstechnik in der Lichtenberger Kultschule, und ein Projekt zur Abwasserwärmenutzung in einem Wohngebäude in Hohenschönhausen. Das Berliner NetzwerkE wird mit finanziellen Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung unterstützt.    

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:  

Volker Gustedt, Berliner Energieagentur GmbH
Telefon 030 29 33 30 19, Fax 030 29 33 30 99, gustedt@berliner-e-agentur.de, www.berliner-e-agentur.de   

Steffen Herrmann, Vattenfall GmbH, Pressesprecher, Media Relations Germany
Telefon 030 8182 2321, Fax 030 8182 2315, steffen.herrmann@vattenfall.de, www.vattenfall.de 

 

Berliner NetzwerkE/Doris Poklekowski

Berliner NetzwerkE
Das Berliner NetzwerkE bringt Berliner Unternehmen an einen Tisch, die auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema Energie zu tun haben: Energiedienstleister, Technologieunternehmen, aber auch Großanwender von Energie und Einrichtungen der Wissenschaft. Ziel der Netzwerkarbeit ist es, durch den Austausch von Erfahrungen gemeinsame Projektideen in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu identifizieren und umzusetzen. www.berliner-netzwerk-e.de  

Vattenfall Europe Wärme AG
Mit der Versorgung von über 1 Mio. Wohneinheiten ist die Vattenfall Europe Wärme AG in Berlin der größte Anbieter von Fernwärme in Westeuropa. Das Unternehmen liefert eine Wärmeleistung von rund 5.270 Megawatt thermisch (MWth) und erreicht einen Wärmeabsatz von jährlich ca. 8.930 Gigawattstunden (GWh). Der Anteil am Berliner Wärmemarkt liegt bei etwa 27 Prozent. Das heißt jede dritte Wohnung in der Hauptstadt bezieht Wärme und Warmwasser aus den neun Berliner Heizkraftwerken, 29 Blockheizkraftwerken sowie acht Heizwerken im Verbundnetz.