Pressemeldungen | 17-09-2013 | 15:42 PM

Kostenreduzierung durch Verbrauchssteuerung

Pilotprojekt mit 14 Industrie- und Gewerbekunden abgeschlossen

Durch den Zusammenschluss und die externe Steuerung von Geräten und Anlagen in Industrie- und Gewerbebetrieben lässt sich ein Teil des Stromverbrauchs flexibel verändern und so der Strom aus Wind- und Sonnenenergie effizient nutzen. Das ist das Ergebnis eines Projekts zur aktiven Verbrauchssteuerung von großen Anlagen, das heute in Hamburg vorgestellt wurde. In dem Projekt wurde die Flexibilität von Kunden genutzt, um Stromschwankungen auszugleichen. Verbrauchsanlagen wurden so miteinander vernetzt und gesteuert, dass der Stromverbrauch bei Veränderungen in der Einspeisung von Wind- und Sonnenenergie je nach Bedarf gesenkt oder erhöht werden kann. Eine solche Verlagerung von Stromverbrauch ist ein effizienter Beitrag zur Integration erneuerbarer Energien und zur Sicherung der Netzstabilität.

An diesem im Sommer 2011 gestarteten Pilotprojekt ACDC (Active Customer Demand Control) nahmen 14 Gewerbe- und Industriebetriebe mit 85 Geräten und einer Gesamtkapazität von zwölf Megawatt teil. Einbezogen wurden z.B. Kühlaggregate mit und ohne Speicher, Ventilations- und Lüftungsanlagen und Industriepumpen.

Valentin Voigt, Vattenfall-Projektleiter: „Für die Kunden bedeutet eine solche Verbrauchssteuerung einen doppelten Gewinn. Sie können ihren Energieverbrauch optimieren und damit ihre Kosten zum Teil erheblich reduzieren. Zudem entsteht durch einen solchen Zusammenschluss vieler Anlagen eine beachtliche Ausgleichskapazität, die man z.B. auf dem Regelenergiemarkt gewinnbringend vermarkten kann.“

Ralf Böttger, Technischer Leiter des Hotels Vierjahreszeiten: „Für uns hat sich die Teilnahme an dem Vattenfall-Projekt ausgezahlt. Wir haben durch die detaillierte Aufzeichnung und Dokumentation des Verbrauchs den Betrieb unserer Anlagen genauer analysieren können. Als Konsequenz haben wir Betriebszeiten verändert und dadurch nicht nur unsere Kosten erheblich gesenkt, sondern wir schonen damit auch unsere Anlage.“

BU: Dr. Hinrich Hartung, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Ralf Böttger, Technischer Leiter Hotel Vier Jahreszeiten, und Valentin Voigt, Vattenfall Business Development, freuen sich über den erfolgreichen Abschluss des Pilotprojekts zur Verbrauchssteuerung

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Barbara Meyer-Bukow
, Vattenfall GmbH,
Media Relations Hamburg
Telefon 040 6396 2715
Fax 040 6396 2770
barbara.meyer-bukow@vattenfall.de