Pressemeldungen | 14-06-2010 | 13:15 PM

Meldepflichtige Ereignisse in den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel

Im derzeit nicht am Netz befindlichen Kernkraftwerk Brunsbüttel startete bei den Abnahmeprüfungen ein Notstromdiesel im Unabhängigen Notstandssystem (UNS). Der Anlauf entsprach den Betriebsvorschriften, war jedoch nicht in der Testan- weisung genannt worden. Sicherheitstechnisch relevante Auswirkungen hatte der Start nicht, formal ist jedoch ein Meldekriterium erfüllt.


Im derzeit ebenfalls nicht am Netz befindlichen Kernkraftwerk Krümmel wurde an einem der sechs Notstromdiesel bei einer regelmäßig durchzuführenden Prüfung ein Anriss an einer Kraftstoffzubringerleitung festgestellt. Die schadhafte Leitung führte zu einer geringen Kraftstoffleckage. Die Leitung wurde ausgetauscht und die Prüfung abgeschlossen.


Während des Austauschvorganges der Leitung stand der Notstromdiesel nicht zur Verfügung. Die erforderliche Mindestreserve von drei Aggregaten war über fünf betriebs- bereite Notstromdiesel sichergestellt.


Die Ereignisse wurden der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde nach der Kategorie „N“ („Normalmeldung“) angezeigt. Die Sachverhalte liegen unterhalb der sieben Stufen der inter- nationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken („INES null“).

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:
Barbara Meyer-Bukow, Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH,
Telefon 040-63 96-27 15, Fax 040-63 96-27 20,
barbara.meyer-bukow@vattenfall.de