Pressemeldungen | 07-05-2010 | 15:50 PM

Planungen für Fernwärmeleitung werden fortgesetzt

Vattenfall geht in Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung

Die Vattenfall Europe Wärme AG bereitet die Unterlagen für ein Planfeststellungsverfahren für den Bau einer Fernwärmeleitung vom Kraftwerk Moorburg zur Pumpstation am Haferweg in Altona vor. Erste Gespräche mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) haben bereits stattgefunden.

Mit diesem Vorgehen soll sichergestellt werden, dass das im Bau befindliche Kraftwerk möglichst schnell mit der umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung, also der gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Fernwärme, betrieben werden kann. Erst wenn die Fernwärmeleitung fertig gestellt ist, kann Vattenfall das Kohlekraftwerk Wedel binnen einer Zweijahresfrist vollständig abschalten. 180.000 Wohneinheiten sollen dann vom wesentlich effizienteren Kraftwerk Moorburg versorgt werden.

Vattenfall reagiert damit auf den vorläufigen Baustopp, den das Hamburgische Oberverwaltungsgericht (OVG) im März ausgesprochen hat. Da das OVG nicht den Inhalt der von der BSU erteilten Plangenehmigung kritisiert hat, sondern die Art des Verfahrens, will Vattenfall einen rechtssicheren Bescheid herbeiführen. Das Unternehmen wird das Verfahren konstruktiv begleiten.

Kontakt

Kleimeier Stefan
presse.hamburg@vattenfall.de
Vattenfall Europe AG - Pressesprecher Region Hamburg
040-63 96-27 32