Pressemeldungen | 09-05-2012 | 11:05 AM

Richtfest im neuen Vattenfall Umspannwerk Landjägerstraße in Treptow-Köpenick

Am neuen Umspannwerk in der Landjägerstraße in Treptow-Köpenick wurde heute das Richtfest gefeiert. „Die Bauarbeiten kommen gut voran. Das Umspannwerk ist ein wichtiger Meilenstein, um die Stromversorgung in Berlin in Zukunft noch sicherer zu machen“, so Helmar Rendez, Vorsitzender der Geschäftsführung des Berliner Stromnetzbetreibers Vattenfall. Noch in diesem Sommer soll das Gebäude fertig gestellt werden. Im Herbst 2013 wird das neue Umspannwerk an das Stromnetz angeschlossen.

Das Umspannwerk Landjägerstraße soll zwei ältere Umspannwerke ersetzen und mehr als 32.000 Haushalts- und Gewerbekunden in den Ortsteilen Wendenschloss, Köpenick und Grünau mit Strom versorgen. Auch das Krankenhaus Köpenick, ein Pumpwerk der Berliner Wasserbetriebe sowie Anlagen der Deutschen Bahn AG und der BVG werden künftig darüber beliefert. Das neue Umspannwerk erfüllt die derzeit höchsten technischen Anforderungen und wird in die Netzführung fernsteuerbar eingebunden. So wird es zukünftig auch den stetig wachsenden Anforderungen, die an ein Smart Grid gestellt werden, gerecht.

Die Bauarbeiten am neuen Umspannwerk haben im April 2011 begonnen. Mit dem Bau wurde die Berliner Niederlassung des Unternehmens Siemens beauftragt. Insgesamt investiert Vattenfall mehr als 30 Millionen Euro in das neue Umspannwerk. Ein Großteil der Investitionen wird an Unternehmen in der Hauptstadtregion vergeben.

In Berlin fällt im Durchschnitt pro Haushalt nur alle vier bis fünf Jahre einmal der Strom aus. Ist länger als drei Stunden kein Strom verfügbar, zahlt Vattenfall unabhängig vom Stromanbieter 20 Euro an Privathaushalte, die sich beim Unternehmen melden.

Vattenfall gibt in diesem Jahr rund 260 Millionen Euro für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Berliner Stromnetzes aus. Der größte Teil der ausgegebenen Summe bleibt in der Region: Für rund zwei Drittel des Geldes werden Berliner und Brandenburger Unternehmen beauftragt.

Das Berliner Stromverteilungsnetz ist insgesamt rund 36.000 Kilometer lang. Die Stromleitungen verbinden das Übertragungsnetz mit den Berliner Heizkraftwerken und den Kunden. Über das Netz werden rund 2,2 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende mit Strom versorgt. Rund 70 Umspannwerke wandeln die elektrische Energie von 110.000 Volt Hochspannung auf 10.000 Volt Mittelspannung um. In den rund 8.000 Netzstationen wird die Spannung dann in 400 Volt umgewandelt und erreicht so die einzelnen Haushalte.

Über den Stromnetzbetreiber von Vattenfall
Als Eigentümerin des Stromverteilnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen sorgt die Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH für die sichere und zuverlässige Stromversorgung der Hauptstadt. Der Netzbereich von Vattenfall mit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Berlin stellt für die Stromkunden den Anschluss und für Stromanbieter den Zugang zum Netz zur Verfügung. Rund 14 Milliarden Kilowattstunden Strom fließen pro Jahr durch das Berliner Stromverteilungsnetz.

Ein Pressefoto steht Ihnen auf Anfrage zur Verfügung. Bitten wenden Sie sich an hannes-stefan.hoenemann@vattenfall.de


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
Hannes Hönemann, Vattenfall Europe AG,
Telefon +49/30/8182-4044, hannes-stefan.hoenemann@vattenfall.de