Pressemeldungen | 05-02-2012 | 17:45 PM

Rohrschaden im Heizkraftwerk Wedel

Fernwärmeunterversorgung im Hamburger Westen erwartet

Wegen eines Rohrschadens, der am Samstag im Heizkraftwerk Wedel aufgetreten ist, kommt es bis Montagabend zu einer Fernwärmeunterversorgung im Hamburger Westen. Die Stadtteile Bahrenfeld, Altona und Eimsbüttel können nicht mit der vollen Wärmeleistung beliefert werden.

Wir erwarten eine stärkere Unterversorgung am Montag in der Zeit von 9 bis 14 Uhr. In dieser Zeit ist der Wärmebedarf erfahrungsgemäß besonders hoch und es fehlen dann sieben Prozent an Versorgungsleistung.

Das Heizkraftwerk Wedel liefert aktuell nur die Hälfte der möglichen Wärmeleistung von 390 Megawatt. Sämtliche Reservekessel und Kraftwerke im Stadtgebiet sind im Einsatz, können die Untervorsorgung aber nur bis minus acht Grad voll kompensieren. Die Reparaturen in Wedel haben umgehend begonnen und werden am Montag gegen 18 Uhr abgeschlossen sein. Der Einsatz mobiler Heizgeräte wird für besonders sensible Kunden wie Kliniken vorbereitet.

Wir bedauern die entstehenden Unannehmlichkeiten und bitten unsere Kunden um Verständnis.

Ihr Ansprechpartner für Kundenanfragen ist:
Störungsmanagement Wärme
Telefon (040) 6396 -2871

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen ist:
Stefan Kleimeier, Vattenfall Europe AG, Media Relations Hamburg
Telefon (0 40) 63 96 - 27 32, Fax (0 40) 63 96 - 27 70,
stefan.kleimeier@vattenfall.de