Pressemeldungen | 16-05-2013 | 07:16 AM

Smart erzeugt, smart verteilt, smart verbraucht: Intelligente Lösungen für eine nachhaltige Hauptstadt

Vattenfall präsentiert auf den Berliner Energietagen Konzepte zur Sicherung einer langfristigen und nachhaltigen Energieversorgung

Die Energiewende ist in Berlin längst angekommen. Um den Weg hin zu einer nachhaltigen Metropole konsequent weiter zu verfolgen, sind Versorgungssicherheit, Netzstabilität und die Integration von erneuerbaren Energien wichtige Voraussetzung. Vattenfall stellt daher auf den diesjährigen Berliner Energietagen (15. bis 17. Mai 2013) intelligente Lösungen hinsichtlich Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Verbrauch von Strom und Fernwärme für die Hauptstadt vor.

Programm für Donnerstag, 16. Mai 2013, 14:00 bis 17:30 Uhr:

Autorenlesung aus dem Buch: „Black Out - Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg

Diskussionspanel: Ist ein „Black Out“ Szenario, wie im Buch beschrieben in Berlin realistisch?
Teilnehmer: Marc Elsberg, Autor
Thomas Schäfer, Stromnetz Berlin GmbH
Susanne Landt, TenneT TSO GmbH

Nachhaltige Wärme: Kraft-Wärme-Kopplung und Fernwärme - Bausteine für eine nachhaltige Energieversorgung
Dr. Frank May, Vattenfall Europe Wärme AG

Round Table: Wie Batterien, virtuelle Kraftwerke, Elektrofahrzeuge und der Wind zusammen für den Klimaschutz arbeiten
Hanno Balzer, Vattenfall Europe Wärme AG
Franziska Schuth, Vattenfall Europe Innovation GmbH
Gregor Hampel, Stromnetz Berlin GmbH
Anna Jasper-Martens, Vattenfall Europe Sales GmbH

Zusätzlich zu dem Programm freuen sich Experten auf dem Messestand von Vattenfall an allen drei Energietagen auf Gespräche und bieten den Gästen im Energieeffizienzbus vor dem Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin, Energieberatung an.

 
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Julia Klausch, Vattenfall GmbH, Pressesprecherin, Media and Public Relations Berlin
Telefon 030 267 10628, Fax 030 267 10030, julia.klausch@vattenfall.de