Pressemeldungen | 29-10-2013 | 12:39 PM

Stabiles bereinigte Ergebnis für die ersten neun Monate des Jahres – weiterhin schwierige Marktbedingungen

Vattenfall weist für den Zeitraum Januar bis September 2013 ein bereinigtes Ergebnis von knapp 21 Milliarden SEK aus. Kostenreduzierungen und Preisabsicherungen haben das Ergebnis positiv beeinflusst, während sich höhere Kosten für CO2-Zertifikate negativ auswirkten.

  • Der Umsatz stieg im 3. Quartal um 9,9 Prozent auf 36.997 Mio. SEK (Vorjahresquartal: 33.679 Mio. SEK)und im Neun-Monats-Zeitraum um 3,8 Prozent auf 123.922 Mio. SEK (119.376 Mio. SEK).
  • Das bereinigte Ergebnis sank im 3. Quartal um 10,6 Prozent auf 3.999 Mio. SEK (4.474), während es für denNeun-Monats-Zeitraum um 0,4 Prozent auf 20.949 Mio. SEK (20.875) stieg.
  • Das Betriebsergebnis betrug 4.818 Mio. SEK (-2.778). Das Ergebnis für den Neun-Monats-Zeitraum lag bei− 10.292 Mio. SEK (20.861) als Folge von Abschreibungen in Höhe von 29,7 Milliarden SEK im 2. Quartal2013.
  • Das Ergebnis nach Steuern im 3. Quartal betrug 1.538 Mio. SEK (-3.975) und -15.526 Mio. SEK (10.705) fürden Neun-Monats-Zeitraum. Die Abschreibungen im 2. Quartal 2013 belasteten das Ergebnis nach Steuernmit 24,5 Milliarden SEK.
  • Die Stromproduktion lag im 3. Quartal nahezu unverändert bei 40,0 TWh (39,7 TWh), stieg für den Neun-Monats-Zeitraum jedoch um 3,7 Prozent auf 133,8 TWh (129,0).

Hierzu sagt Øystein Løseth, CEO und Präsident von Vattenfall: „Die Großhandelspreise für Strom bleibenniedrig, was weiter Druck auf die Profitabilität der europäischen Stromproduzenten ausübt. DankKostenreduzierungen und frühzeitig ausgehandelten Preisabsicherungen kann Vattenfall jedoch ein stabilesbereinigtes Ergebnis für den Zeitraum Januar bis September 2013 ausweisen. Darüber hinaus zeichnet sichVattenfall durch einen starken Cash-flow nach Investitionen aus. Der Gewinn im ersten Halbjahr wurdedurch Wertberichtigungen von annährend 30 Milliarden SEK belastet. Wenn diese Wertberichtigungen undandere Faktoren ausgeklammert werden, die die Vergleichbarkeit beeinträchtigen, liegt die Kapitalrendite bei9,5 Prozent. Die Aufteilung der Vattenfall-Geschäftstätigkeit in zwei Regionen - die Nordischen Länder undKontinental-Europa/Großbritannien - geht planmäßig voran, die neue Organisation wird zum 1. Januar 2014 inKraft treten. Die neue geographische Organisationsstruktur wird unsere Möglichkeiten verbessern, in denjeweiligen Märkten mit ihren unterschiedlichen Bedingungen und Herausforderungen zu agieren."

Der vollständige Bericht steht unter http://www.vattenfall.com/en/investors.htm zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von
Stefan Müller, Head of Media & Public Relations Germany, Tel.: +49 (30)8182 2320, Mobil: +49 (175)265 46 62.
Klaus Aurich, Head of Investor Relations, Tel.: +46 (0)8 739 65 14, Mobil: +46 (0)705 39 65 14.
Vattenfall Pressestelle, Tel.: +46 (0)8 739 50 10, press@vattenfall.com