Pressemeldungen | 31-10-2011 | 09:30 AM

Standort der alten Gaskokerei wird weiter saniert

Vattenfall beseitigt Altlasten am Blockdammweg in Lichtenberg

Vattenfall setzt seine Sanierungsmaßnahmen am Standort der ehemaligen Gaskokerei in Berlin Lichtenberg fort. Auf dem Grundstück am Blockdammweg 3 - 27 wird der Boden in den nächsten Monaten zunächst nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht und mit Schadstoffen belastetes Erdreich ausgetauscht. Darüber hinaus erfolgen weitere Sicherungs- und Kontrollmaßnahmen zum Schutz des Grundwassers.

Mit den Arbeiten sind Materialtransporte verbunden. Vorgesehen ist der Ab- und Antransport von insgesamt rund 388.000 Tonnen Material.
Der Transport erfolgt überwiegend per Schiff und Bahn, um Belästigungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten. Dennoch lassen sich LKW-Transporte nicht ganz vermeiden.

Mit den Sanierungsmaßnahmen erfüllt Vattenfall seine mit dem Land Berlin geschlossenen vertraglichen Vereinbarungen. Das Energieunternehmen ist seit 1990 Eigentümerin der Fläche am Blockdammweg 3 - 27. Mit den jetzt begonnenen Arbeiten wird die seit 1985 andauernde Sanierung abgeschlossen. Auf einem Teil der Fläche plant Vattenfall dann ein modernes Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk zu errichten. Es soll das bestehende Heizkraftwerk Klingenberg an der Köpenicker Chaussee ersetzen.

Das Gaswerk Lichtenberg hatte 1914 seinen Betrieb aufgenommen und war in den Folgejahren zu einer Gaskokerei umgebaut worden. 1985 wurde das Werk stillgelegt und mit dem Rückbau der Gebäude begonnen. Die Flächensanierung wird voraussichtlich zwei Jahre dauern.


Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Barbara Meifert, Vattenfall Europe AG,
Telefon +49/30/2 67-14236, presse.berlin@vattenfall.de