Pressemeldungen | 31-05-2013 | 00:00 AM

Startschuss: Berliner Sportvereine sparen Energie

Vattenfall und der Landessportbund Berlin gehen mit Energieeffizienzprogramm in die zweite Runde

Beim nachhaltigen Umgang mit Strom und Wärme ist es ähnlich wie beim Ausdauersport: Mit möglichst geringem Energieeinsatz soll die gewünschte Wirkung bzw. Leistung erzielt werden. In beiden Fällen liegt ein wichtiger Schlüssel in der effizienten, ressourcenschonenden Nutzung der vorhandenen Energie. Dabei geht es nicht um Verzicht, sondern um bewusstes Verbrauchen.

Um eben diesen bewussten Verbrauch handelt es sich bei dem Projekt „Energieeffizienz für Sportvereine“, das Vattenfall und der Landessportbund Berlin (LSB) bereits 2010 ins Leben gerufen haben. Aufgrund des großem Erfolgs und der hohen Nachfrage bieten die Partner das Programm nun erneut an. Bei der Auftaktveranstaltung am gestrigen Donnerstag, 30.05.2013 in der Gerhard-Schlegel-Sportschule in Berlin-Schöneberg haben Mitglieder des LSB und Mitarbeiter von Vattenfall interessierten Sportvereinen das Konzept präsentiert.

Teilnehmer gesucht: Noch bis zum 30.06.2013 können sich Berliner Sportvereine direkt beim LSB (Ansprechpartner: Peter Hahn, Tel. 030-30002-142, p.hahn@lsb-berlin.de) um eine Teilnahme an dem Programm bewerben. Aus den Bewerbern werden dann 30 Vereine ausgewählt. Über einen Zeitraum von 36 Monaten wird der jeweilige Energieverbrauch aufgezeichnet, ausgewertet und am Ende Potenziale für Energiesparmaßnahmen aufgezeigt.

Das Energieeffizienz-Projekt ist ein Baustein des City-Partnership-Programms. Vattenfall unterstützt damit Städte auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung. Das Energieeffizienz-Projekt gibt unter anderem Antworten auf die Frage, wie durch Energieeffizienz-Maßnahmen Kosten und CO2-Emissionen bei Sportvereinen der Hauptstadt reduziert werden können. Im Jahr 2010 hat das Vorgängerprojekt bei den 30 Teilnehmern ein Einsparpotenzial von 6.500 Megawattstunden pro Jahr ermittelt. Das entspricht in etwa einem CO2-Ausstoß von bis zu 3,5 Tonnen pro Jahr bzw. einer Kosteneinsparung von ca. 500.000 Euro jährlich.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Julia Klausch
, Vattenfall GmbH, Pressesprecherin, Media and Public Relations Berlin
Telefon 030 267 10628, julia.klausch@vattenfall.de