Pressemeldungen | 23-11-2010 | 15:00 PM

Stiftung Lausitzer Braunkohle fördert junge Familien

Statt Rand gGmbH stärkt Eltern-Kind-Beziehungen im Familienhaus Weißwasser  

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle unterstützt mit Erträgen aus ihrem Stiftungsvermögen das von der Statt Rand gGmbH ins Leben gerufene Familienbildungsprojekt im Kinder-, Jugend- und Familienhaus Weißwasser. In dem Projekt werden Eltern von Beginn an in ihrer Rolle und ihrer Beziehung zum Kind gestärkt, damit alle Familienmitglieder im verständnisvollen und fürsorglichen Miteinander leben. Zugleich berücksichtigen die Projektträger die durch Abwanderung und Arbeitslosigkeit veränderten Lebenslagen von Familien in der Region.  

Einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro hat heute Stiftungsvorstand und Leiter Bergbauplanung /-infrastruktur bei Vattenfall Europe Mining & Generation, Prof. Dr. Detlev Dähnert, dem Familienhaus in Weißwasser überbracht. Dort hat den Scheck die Geschäftsführerin der Statt Rand gGmbH, Mandy Köhler, entgegen genommen.  

In dem für alle interessierten Familien offenen Haus ist eigens ein Eltern-Kind-Raum eingerichtet worden, der mit Hilfe der Stiftungsmittel weiter ausgestattet werden kann. So werden die Gelder zum Kauf von Mobiliar wie Kindertische und -stühle, Lauflernspiegel sowie einer Kuschelecke verwendet. Pro Jahr können bis zu 50 Familien mit Kindern von null bis drei Jahre von Psychologen und Projektmitarbeitern betreut werden. Die Eltern lernen im Familienhaus ihre eigenen Bedürfnisse kennen und diese auf die Kinder abzustimmen. Ideengeber und Partner ist das Early Excellence-Zentrum für Kinder und Familie e.V. in Berlin. Von Montag bis Donnerstag können sich Familien aus Weißwasser und Umgebung in ihrem Alltag begleiten lassen.  

„Unsere Stiftung unterstützt seit ihrer Gründung immer wieder innovative Bildungsansätze. Dabei fördern wir Talentierte und Benachteiligte gleichermaßen. Mit diesem Projekt unterstützen wir die kindliche Bildung in einem Umfeld, das die Entwicklung der Jüngsten ganz entscheidend prägt, nämlich in der Familie“, sagte der Stiftungsvorstand, Prof. Dr. Detlev Dähnert. „Ich freue mich über die sehr engagierte Arbeit der Mitarbeiter von Statt Rand und wünsche mir, dass die Familien keine Hemmungen haben, sich hier beraten zu lassen. Immerhin stehen ihnen in diesem hervorragenden Umfeld gut ausgebildete Experten zur Seite.“

„Bildung beginnt zunächst in der Familie. Vom ersten Tag an begleiten Eltern ihre Kinder und tragen durch ihre Erziehung und Fürsorge dazu bei, dass sich daraus starke und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten entwickeln. Das ist eine große Verantwortung und Leistung, die wir gar nicht genug schätzen können. Hier ist es Aufgabe des Projektes, Väter und Mütter zu unterstützen und sie in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken. Denn wir dürfen Eltern mit den wachsenden Anforderungen an Bildung, Erziehung und Betreuung nicht alleine lassen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Early Excellence Konzept, das Familienbildung und frühkindliche Förderung miteinander vereint. Dieses Early Excellence Konzept trägt dazu bei, die Bildungschancen von Kindern nachhaltig zu verbessern und Familien zu stärken, deshalb wollen wir es im Familienbildungsprojekt ‚StattRands Family’ umsetzen“, sagte Mandy Köhler.  

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle wurde am 19. Oktober 2004 ins Stifterverzeichnis des Landes Brandenburg eingetragen. Am 29. März 2005 nahm der Stiftungsrat offiziell seine Arbeit auf. Mit der Initiative verstärkt die Vattenfall Europe Mining AG ihr Engagement in der Region. Das Stiftungsvermögen beträgt insgesamt 4,3 Millionen Euro. Mit den Erträgen sollen vor allem nachhaltige Beschäftigungsprojekte entstehen. Besonders berücksichtigt werden hierbei Kinder- und Jugendarbeit, Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung sowie die Völkerverständigung. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind Standorte in der Lausitz, die mit der Braunkohlenförderung und Veredlung in Verbindung stehen.      


Ihre Ansprechpartnerin für Informationen zur Stiftung ist:

Sabine Brumma, Stiftung Lausitzer Braunkohle
Telefon (03 55) 28 87 - 21 21
Fax (03 55) 28 87 - 22 46 
sabine.brumma@vattenfall.de  

Ihre Ansprechpartnerin für Presseanfragen ist:
Kathi Miedtank
Vattenfall Europe Mining & Generation
Telefon (03 55) 28 87 - 30 10
Fax (03 55) 28 87 - 30 66
kathi.miedtank@vattenfall.de